nach oben

CfR Pforzheim

Der Zusammenhalt ist stark beim 1. CfR Pforzheim, die bisherige Bilanz eher weniger gut. Das soll sich ändern.
Der Zusammenhalt ist stark beim 1. CfR Pforzheim, die bisherige Bilanz eher weniger gut. Das soll sich ändern. © Ketterl/PZ-Archiv
08.09.2018

Schwer erkämpfter Auswärtssieg: CfR Pforzheim gewinnt gegen Gmünd

Trotz des grandiosen Spiels im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen war der Start in die Oberliga für den 1. CfR Pforzheim nicht wirklich erfolgreich. Das änderte sich am Samstag, als der CfR auswärts gegen den FC Normannia Gmünd gewann.

Die bisherige Bilanz des CfR war nicht gut. Ein Heimsieg und zwei Auswärtsniederlagen standen zu Buche. Aufgrund der jüngsten Auswärtspleiten fuhr der CfR am Samstag nicht gerade mit breiter Brust nach Schwäbisch Gmünd, obwohl der Aufsteiger FC Normannia Gmünd die Rote Laterne trägt. Wie von Trainer Gökhan Gökce erwartet, waren die Gegner bei der Partie in der schmucken „Tectomove Arena“ sehr defensiv ausgerichtet. 

Großes Manko beim Spiel gegen Normannia Gmünd war wie in den beiden vergangenen Auswärtspleiten die Chancenverwertung. Die Mannschaft um Kapitän Dominik Salz war überlegen, allerdings fehlte beim Abschluss die nötige Präzision. In der 21. Minute dann die erste große Chance für den CfR: Tim Oman wurde freigespielt und zog sofort ab, doch Yannick Ellermann vom FC konnte mit einer Glanzparade die CfR-Führung verhindern. Nur zwei Minuten später wäre fast das Gegenteil passiert. Hier schaffte es der Pforzheimer Torwart Manuel Salz, einen Rückstand seiner Mannschaft zu vermeiden.

Obwohl der CfR überlegen schien, gelang es Gmünd immer wieder, mit einfachem Direktspiel für brenzlige Situationen im Pforzheimer Strafraum zu sorgen. Zur Halbzeit stand es noch 0:0, zu oft scheiterte der CfR an den gegnerischen Abwehrspielern.

In der 58. Minute hatte das Team von Gökce riesiges Glück: Der völlig freistehende Francis Ubabuike bekam den Ball und zog direkt ins Tor – allerdings stand er im Abseits. Doch ein Gegentor hätte dem CfR vielleicht die nötige Motivation gegeben. Stattdessen verloren die Pforzheimer im Mittelfeld immer wieder den Ball, was den Gegnern die ein oder andere Chance lieferte. Der CfR bekam erst in der 68. Minute mal wieder eine Chance, als ein Dominik Salz einen Eckball nur knapp übers Tor legt. Drei Minuten später dann die Erlösung für die Pforzheimer: Tim Oman fand Bogdan Cristescu, der völlig frei vorm Torwart stand und den Ball an ihm vorbei ins Tor schob – 1:0 für den CfR. Der endlich aufgewachte CfR hatte noch ein paar Chancen, kam aber nicht mehr zum Abschluss. Für den Gmünder Simon Fröhlich endete die Partie hingegen ein paar Minuten früher, als er sich nach einem Foulspiel die rote Karte zeigen lassen musste.

Fazit: Schwer erkämpfter erster Auswärtssieg für den CFR, der aber etwas zuversichtlicher in das Heimspiel gegen Bahlingen am Dienstag gehen kann.

Hier können Sie den Liveticker noch einmal nachlesen.