760_0900_95678_TSV_Wildbad.jpg
Die erfolgreiche Mannschaft aus Bad Wildbad: Dominik Birk, Sonja Zündel, Luis Ruff, Gerhard Arndt, Lara Andrlon und Lea Jocubeit (von links). Foto: Privat

Schwimm-Nachwuchs des TSV Wildbad holt sich in Böblingen viele Medaillen

Bad Wildbad. Sehr erfolgreich ist das Wildbader Schwimmteam beim 20. SWBB- Murkenbachpokal in Böblingen gewesen. Insgesamt wurden bei den 34 eigenen Starts 28 Medaillen gewonnen.

Acht Mal ging Lea Jocubeit an den Start. Sie dominierte den Jahrgang 2008, gewann jedes ihrer Rennen mit deutlichem Vorsprung und siegte auch im Vierkampf, bei dem die 50 Meter Strecken gewertet wurden. Neun Goldmedaillen durfte sich Jocubeit auf dem Siegerpodest umhängen lassen. Die 200 Meter Lagen schwamm sie beispielsweise in 2:51,85 Minuten, die 50 Meter Rücken in 0:37,51 Minuten.

Luis Ruff ( Jahrgang 2008) war ähnlich erfolgreich bei den Jungs. Er stand bei der Siegerehrung acht Mal auf dem obersten Treppchen und errang noch zwei Mal die Silbermedaille. Den Wettbewerb über 400 Meter Freistil gewann Luis in der Zeit von 6:11,76 Minuten mit circa 40 Sekunden Vorsprung. Die 100 Medter Freistil legte Ruff in 1:24,54 Minuten zurück. Er gewann auch den Vierkampf.

Auch die Mädchen im Jahrgang 2006 ließen sich nicht lumpen. Sonja Zündel schwamm in 5:53,64 Minuten zu Gold über 400 Meter Freistil. Silber gewann sie über 100Meter Rücken in 1:25,18 Minuten und über 200 Meter Rücken in 2:59,95 Minuten. Bronze erkämpfte sie sich über 50 MeterRücken und 200 Meter Freistil.

Lara Andrlon beteiligte sich ebenfalls erfolgreich an der Jagd nach den Medaillen. Sie holte sich Silber über 50 Meter Schmetterling in 0:36,76 Minuten und verpasste Gold nur denkbar knapp. Ihre Vielseitigkeit bewies Andrlon mit den Erfolgen über 50 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling bei denen sie jeweils die Bronzemedaille gewann.

Beachtenswert ist es auch, dass die Wildbader mit dem zahlenmäßig deutlich kleinsten Team, in der Endabrechnung nach Punkten den neunten Platz unter den 14 teilnehmenden Vereinen belegte.

Das Team wurde von Trainer Gerhard Arndt und Trainerassistent Dominik Birk betreut. In der Funktion als Kampfrichter waren Oliver Andrlon und Claus Jocubeit im Einsatz.