nach oben
Freuen sich über ihre Erfolge: Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Pforzheim beim Deutschen Mannschaftswettbewerb DMS. Foto: Privat
Freuen sich über ihre Erfolge: Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Pforzheim beim Deutschen Mannschaftswettbewerb DMS. Foto: Privat
26.02.2018

Schwimmerinnen der SSG Pforzheim steigen in Oberliga auf

Pforzheim. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Pforzheim sind auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich in der Badenliga beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) gestartet. Beim Heimspiel im Hallenbad der Fritz-Erler-Schule galt es, mit guten Einzelleistungen wieder viele Punkte für die Mannschaftswertung zu erzielen. Die Damen konnten mit einem Gesamtergebnis von 12.865 Punkte das Vorjahresergebnis, den Spitzenplatz in der Badenliga, verteidigen.

In der Fern-Wertung mit den Mannschaften der Württemberg-Liga ist das ein toller Platz zwei von 20 Mannschaften. Damit schafften die SSG-Schwimmerinnen nach sechs Jahren die Rückkehr in die Oberliga Baden-Württemberg.

Erfolgreichste Punktesammlerin fürs Team von Trainerin Sandra Storch war mit 2189 Punkten bei vier Starts Nina Sachoran, gefolgt von Isabella Prehn (4 Starts/2110 Punkte) und Lena Helmerich (4/2018). Weitere wertvolle Punkte steuerten Anna Jazmin Kiraly (4/1792), Jennifer Herdt (3/ 1592) und Veronica Antonov (3/ 1377) bei.

Die Herren konnten das Vorjahresergebnis sogar um fast 800 Punkte verbessern. Mit einer Gesamtpunktzahl von 11.142 Punkten schafften sie Platz sieben in der Badenliga. Wichtigste Punktesammler waren Leo Koch (2219), Lutz Lennard (1954), Leon Martin (1720), David Strambach (1664) und Daniel Martin (1647) bei jeweils vier Starts. Die Pforzheimer Männer werden damit auch im kommenden Jahr in der Badenliga starten.

Dank dieser Ergebnisse wird die seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreiche Tradition der SSG Pforzheim in den Wettbewerben der DMS 2019 fortgesetzt werden. Die DMS ist der wichtigste Mannschaftswettbewerb im Schwimmen. Es werden alle klassischen Wettkampfstrecken geschwommen. Pro Mannschaft sind in jedem Abschnitt 13 Strecken zu absolvieren. Jeder Aktive darf maximal vier Starts absolvieren, wobei er jedoch keine Strecke doppelt schwimmen darf. Die Wertung erfolgt in Punkten. Daher wird jede geschwommene Zeit umgerechnet.

www.sparta-pforzheim.de