nach oben
Nicht auf dem Trockenen sitzen wollen die Pforzheimer Nachwuchsschwimmer, wie hier die C-Jugend mit Verkleidung und Transparent bei der DMSJ-Siegereherung in Freiburg klarmachte. Foto: SSG
Nicht auf dem Trockenen sitzen wollen die Pforzheimer Nachwuchsschwimmer, wie hier die C-Jugend mit Verkleidung und Transparent bei der DMSJ-Siegereherung in Freiburg klarmachte. Foto: SSG
05.12.2018

Schwimmnachwuchs der SSG Pforzheim überzeugt beim badischen DMSJ-Endkampf

Pforzheim. Die besten Mannschaften aus den regionalen Vorkämpfen zum badischen Endkampf im deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) trafen sich im Freiburger Westbad. Teams aus 13 Vereinen kamen zum badischen Finale.

Bei diesem Staffelwettbewerb gilt es, in den Altersklassen der Jugend A bis Jugend D jeweils fünf Staffelstrecken zu absolvieren. Die Wertung erfolgt über die Gesamtzeit der fünf Staffelwettbewerbe. Für den Endkampf hatten sich auch vier Mannschaften der SSG Pforzheim qualifiziert. Und das Trainerteam Sandra Storch und Carolin Ingelmann freute sich beim Finale über weitere Steigerungen.

Die weibliche B-Jugend steigerte sich um mehr als 15 Sekunden und verteidigte mit 23:19,66 Minuten den tollen zweiten Platz aus dem Vorkampf. Am Start für die SSG waren Veronica Antonov, Lena Helmerich, Jennifer Herdt, Anna Jazmin Kiraly und Isabell Litvinov. Herausragende Einzelleistung waren die 100 Meter Freistil von Isabell Litvinov (0:58,61). Es ist die zweitschnellste jemals von einer Pforzheimer Schwimmerin erzielte Zeit auf dieser Strecke. Die Bestzeit hält immer noch Olympia-Teilnehmerin Silke Lippok mit 54,74 Sekunden.

Mit der viertbesten Zeit aus den Vorkämpfen reiste die weibliche C-Jugend nach Freiburg, verbesserte sich noch einmal um 40 Sekunden auf 26:55,29 Minuten. Lara Lanno, Leonie Eischer, Yvonne Prehn und Angelina Rakanovic freuten sich über Rang vier.

Die männliche C-Jugend der SSG mit Daniel Berinde, Erik Edelmann, Vladislav Kosmak, Nick Petri, Leonard Reiser und David Schefner belegte mit verbesserter Gesamtzeit von 26:37,57 den fünften Platz.

Top vorbereitet präsentierten sich auch die jüngsten Pforzheimer (männliche D-Jugend). Serafim Hoss, Moritz Reizle, Michail Shutman, Vadim Soshnyev und Leonard Weldi steigerten sich in allen Disziplinen, verbesserten ihre Gesamtzeit um über 80 Sekunden auf 27:09,76 Minuten und belohnten sich mit einem tollen fünften Platz hinter dem Nachwuchs der Stützpunkte Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim und den Gastgebern aus Freiburg.

Bei der DMSJ-Siegerehrung ist es Tradition, sich originell zu verkleiden. Der SSG-Nachwuchs machte dabei als Einhörner, Kätzchen, Matrosen und Scheichs verkleidet auch auf die Pforzheimer Bäderkrise aufmerksam.

www.sparta-pforzheim.de