nach oben
31.03.2016

Selbstbewusster CfR will in Villingen seine Serien ausbauen

Pforzheim. Wenn Pforzheims Oberligafußballer derzeit auf Reisen gehen, haben sie keine Gastgeschenke dabei. Seit der 1:2-Niederlage Anfang November in Ulm gab es für die CfR-Kicker auswärts drei Siege und ein Unentschieden. Wenn die Mannschaft von Teo Rus am Samstag (15.00 Uhr) beim FC Villingen antritt, wollen sie den nächsten Dreier holen.

Es wäre zugleich der fünfte Sieg in Serie. „Wir sind gut drauf. Und die Siege geben uns Selbstvertrauen“, freut sich Rus.

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen den Freiburger FC hätte der CfR-Coach eigentlich keinen Grund, sein Team umzubauen. Dass er es dennoch tun muss, hängt mit Fatih Ceylan zusammen. Der Abwehrspieler und Standardspezialist hat schon länger Probleme mit dem Knie und will das nun athroskopisch untersuchen lassen. Gut, dass Bogdan Cristescu rechtzeitig von seiner Fußverletzung genesen ist und in Villingen mitmachen könnte.

Auch Marc Mägerle ist zurück auf dem Sprung in den Oberligakader. Der Abwehrspieler spielte zuletzt in der 2. Mannschaft ebenso wie unter der Woche im Test bei den A-Junioren des VfB Stuttgart. „Es ist wichtig, dass er wieder schmerzfrei ist“, sagt Rus über Mägerle, der lange mit Rückenproblemen gefehlt hat. Der Abwehrspieler war beim 3:1-Erfolg in Stuttgart sogar unter den Torschützen, die beiden anderen Treffer erzielte Neuzugang Ernesto de Santis, dessen Einsatz in Villingen wegen Knieproblemen aber ebenso fraglich ist wie der von Mousa El Arkoubi (Ferse).