nach oben
Lidia Zentner von Gazelle Pforzheim war in Zittau nicht zu schlagen.
Lidia Zentner von Gazelle Pforzheim war in Zittau nicht zu schlagen.
17.07.2015

Senioren-DM: Pforzheimer Athleten holen fünf Medaillen

Pforzheim. Die Leichtathleten aus dem Kreis Pforzheim zeigten sich bei der Senioren-DM in Zittau von ihrer besten Seite. Gleich fünfmal standen Wettkämpfer aus der Region und Pforzheim auf dem Treppchen.

Besonders Lidia Zentner (Gazelle Pforzheim/Königsbach) ließ der Konkurrenz in ihrer Altersklasse keine Chance. Als Inhaberin von sechs aktuellen Altersklassen-Weltrekorden der W 60 waren ihre Starts über 800 Meter und 1500 Meter eigentlich nur eine Pflichtaufgabe. Dazu kam der Umstand, dass sie zehn Tage zuvor bei einem Abendsportfest in Pfungstadt über 1500 Meter mit 5:11,31 Minuten die zweitschnellste je gelaufene Zeit in ihrer Altersklasse abgeliefert hatte. Ihr Weltrekord liegt bei 5:06,65 Minuten.

Die Konkurrenz abgehängt

In Zittau lief Lidia Zentner nur auf Sieg, zumal speziell über 800 Meter mit 15 Grad und Wind keine guten äußeren Bedingungen herrschten. Mit 2:41,96 Minuten (800 Meter) und 5:23,97 Minuten (1500 Meter) distanzierte sie die Konkurrenz dennoch um mindestens zehn Sekunden. Eine größere Aufgabe erwartet die „Gazelle“ bei der Masters-WM im August im französischen Lyon mit mehr als 8000 Teilnehmern.

Wieder da ist Toni Gassmann (TV 1834 Pforzheim), der sich bei den Landesmeisterschaften in Helmsheim gleich dreifach in die Siegerliste der M 80 eingetragen hatte. Bei der DM reichte es nicht ganz nach vorne. Silber beim Diskus mit 31,80 Meter und Bronze beim Kugelstoßen mit 10,25 Meter sind aber aller Ehren wert. Dabei erzielte er beim Kugelstoßen exakt das gleiche Resultat wie in Helmsheim. Rang fünf gab es zudem im Hammerwerfen (29,37 Meter.)

Bronze mit Rekordzeit

Ein Garant für vordere Platzierungen über 400 und 800 Meter in der M65 wird immer mehr Peter Schultz (Gazelle). In Zittau trennten ihn über 800 Meter nur 0,14 Sekunden von der Silbermedaille, aber mit seinem neuen badischen Altersklassen-Rekord (2:31,70 Minuten) und der Bronzemedaille war er vollauf zufrieden. Dazu kam noch Rang vier mit 66,16 Sekunden über 400 Meter, 0,8 Sekunden hinter dem Bronzerang. Gar nicht rund lief es für Wolfgang Elsäßer (LC 80 Pforzheim), der in Zittau nicht an seine Normalform anknüpfen konnte. Zu Buche stehen für ihn in der M60, 400 Meter (69,75 Sekunden), 800 Meter (2:36,75 Minuten) und 1500 Meter (5:23,27 Minuten).

Insgesamt zeigten die Leichtathleten aus dem Kreis Pforzheim in Zittau, einem Städtchen mitten im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien, gute Leistungen und machten sich am Ende zufrieden auf die 650 Kilometer lange Heimreise.