nach oben
Starke Männer: Tomas Matykiewicz und Stefan Aßmann. Fotos: Privat
Starke Männer: Tomas Matykiewicz und Stefan Aßmann. Fotos: Privat
06.10.2015

Sensationeller Saisonstart für Gewichtheber des SCP

Ein denkwürdiger Abend in der ausverkauften Halle des Sportclubs Pforzheim. Zum Saisonauftakt der 2. Gewichtheber-Bundesliga schlug das Team um Chefcoach Gerald Eberle Bundesliga-Absteiger AC Weinheim mit 563: 527,5 Relativpunkten und stellte dabei eine Reihe von Vereinsrekorden auf. Allen voran Neuzugang Tomas Matykiewicz, der als erster Sportler im Würmtal mit 201 Kilogramm (kg) im Stoßen die Vier-Zentner-Schallmauer durchbrach. Zudem katapultierte er sich mit 150 Relativpunkten an die Spitze der ewigen Bestenliste des Sportclubs Pforzheim. Nur im Reißen, nach gültigen 145 und 155 Kilogramm, musste er bei 160 kg passen.

Überhaupt gestaltete sich die erste Teildisziplin extrem nervenaufreibend. Lukas Cibulka musste verletzungsbedingt deutlich reduzieren und kam doch noch auf ordentliche 118 kg.

Nun lag es an seinen Teamkollegen, den ersten Punkt der neuen Saison in heimischer Halle festzuhalten. Katrin Bochert begann mit 52 kg und 31,5 Punkten. Johannes Popel kam dank dreier gültiger Versuche auf großartige 37,5 Punkte (108 kg). Eine tadellose Vorstellung bot der zweite Neue im Sportclub-Dress, Stefan Aßmann, der ebenfalls ohne Fehl und Tadel 107 kg riss und somit 27,5 Punkte erkämpfte. Mit 110 kg ergänzte Elijah Watson das Pforzheimer Ergebnis um 24,5 Punkte auf addierte 195,0 Punkten gegenüber 187,0 Punkten des AC Weinheim.

Nach der Pause wurden die Kräfteverhältnisse klarer. Der Sportclub zog Stück für Stück davon. Wenn man sieht, dass die Gelb-Schwarzen mit 368,0 Punkten im Stoßen, der zweiten Disziplin des Olympischen Zweikampfs, sowie am Ende starken 563,0 Punkten neue Mannschaftsbestleistungen aufstellten, darf sich auf weiteren Sport auf höchstem Niveau freuen.

Neben Tomas Matykiewicz wurde Johannes Popel zweitbester Pforzheimer mit 92 Punkten, 84 Punkte zum Gesamtergebnis steuerten jeweils Katrin Bochert und Elijah Watson bei. Bärenstarke 81,0 Punkte fügte Debütant Stefan Aßmann hinzu. Lukas Cibulka schloss mit einem Sicherheitsversuch und 72 Punkten den Reigen der Erfolgreichen und stellte somit den 3:0-Sieg der Gastgeber gegen den AC Weinheim sicher.

Für einen weiteren Grund zur Freude sorgte Björn Bischoff, der außer Konkurrenz mit 207 kg im Zweikampf die Norm für die deutschen Meisterschaften Ende Oktober in Chemnitz exakt erfüllte.

Doch vorher gilt es für die Mannschaft am 17. Oktober an der schweizerischen Grenze beim Mittitelkandidaten KSV Lörrach zu bestehen. Sie wird aber dort noch eine ordentliche Schippe drauflegen müssen. Denn der heimische KSV ist das Team, dem am ehesten eine Mannschaftsleistung jenseits der magischen 600 zuzutrauen ist. pm