nach oben
Pforzheims Drasko Mrvaljevic (blau-gelbes Trikot) stellte die Plochinger Abwehr im Rückspiel immer wieder vor große Probleme.   PZ-Archiv/Gössele
Pforzheims Drasko Mrvaljevic (blau-gelbes Trikot) stellte die Plochinger Abwehr im Rückspiel immer wieder vor große Probleme. PZ-Archiv/Gössele
10.01.2016

Siebter Sieg in Serie: SG Pforzheim/Eutingen nicht zu stoppen

Im Rennen um die Aufstiegsplätze in der Handball-Oberliga hat die SG Pforzheim/Eutingen einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. 30:24 (16:10) siegte das Team von Trainer Alexander Lipps am Samstag beim TV Plochingen. Die Pforzheimer bauten zugleich ihre jüngste Erfolgsserie auf sieben Siege aus und untermauerten den zweiten Tabellenplatz. Drasko Mrvaljevic (8 Tore), Julian Broschwitz (6) sowie Sandro Münch und Dominic Seganfreddo (je 5) waren dabei die besten Werfer der SG.

Dabei gab es schon vor Spielbeginn einen Rückschlag, als sich Max Lupus beim Warmmachen erneut am Sprunggelenk verletzte. Für ihn mussten auf der Linksaußenposition Julian Broschwitz und Tobias Müller ran, die ihre Sache gut machten. Im Tor kommt Stefan Koppmeier immer besser in Form, nachdem er in der Vorrunde viele verletzungsbedingte Pausen hatte einlegen müssen.

Die Gastgeber konnten nur in der ersten Hälfte halbwegs mithalten und lagen mit 4:3 (11.) letztmals in Führung. Bis zum 10:12 blieb Plochingen dran, dann bauten die Pforzheimer mit einer Serie von 6:0 Toren vor und nach der Pause ihre Führung vorentscheidend auf 18:10 aus. Dabei war Mrvaljevic mit vier Treffern der entscheidende Mann. „Er hat viele gute Entscheidungen getroffen und viele Tore selbst erzielt, gerade in Überzahlsituationen“, freute sich Alexander Lipps über den Auftritt des Routiniers.

Näher als auf drei Tore (18:21 nach 46 Minuten) kamen die Gastgeber nicht mehr heran. Pforzheim spielte die Partie souverän zu Ende, Tobias Müller setzte mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute den Schlusspunkt.

SG Pforzheim/Eutingen: Koppmeier, R. Petruzzi – Müller 2, Hohnerlein, Gallus, Münch 5, Blum 2, Mrvaljevic 8, Broschwitz 6, Hufnagel 2, Kern, Schückle, Seganfreddo 5, Langenfeld