nach oben

SG Pforzheim/Eutingen

SG-Coach Alexander Lipps mit seiner Truppe. © Becker/PZ-Archiv
28.04.2018

Sieg gegen Weilstetten: Aufstiegs-Showdown für SG Pforzheim/Eutingen am letzten Spieltag

Pforzheim. Handball-Oberligist SG Pforzheim/Eutingen hat am vorletzten Spieltag daheim gegen den TV Weilstetten einen überzeugenden Sieg gelandet. Am nächsten Wochenende kommt es nun zum Aufstiegs-Showdown.

Durch den 32:20(17:10)-Erfolg ist die SG Pforzheim/Eutingen weiter punktgleich mit dem TV Willstätt (41:17-Punkte). Jetzt wird es sich erst am letzten Spieltag am kommenden Samstag entscheiden, ob die SG oder der TV aufsteigt. Willstätt hat aufgrund des direkten Vergleichs einen leichten Vorteil - steht deshalb derzeit auf Platz zwei -, doch mit dem Tabellenvierten SG H2Ku Herrenberg auch einen starken Gegner vor der Brust. Sollte Willstätt nur unentschieden spielen oder gar verlieren, kann die SG mit einem Sieg gegen den Tabellenneunten TSG Söflingen aufsteigen. Spannung ist also nächstes Wochenende garantiert.

Bildergalerie: SG Pforzheim besiegt TV Weilstetten

Das Spiel gegen Weilstetten, für die es praktisch um nichts mehr geht, entwickelte sich von Anfang an klar zugunsten der Pforzheimer. Die Gäste gingen kein einziges Mal in Führung, dafür führte Pforzheim zur Halbzeit 17:10 am Ende stand es 32:20. Ein überragendes Spiel machte Dominic Seganfreddo, der mit seinen elf Treffern mehr als ein Drittel aller SG-Tore warf.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung".