nach oben
Starke Zeiten legte Silke Lippok von der SSG Pforzheim im Oberliga-Wettkampf vor.
Starke Zeiten legte Silke Lippok von der SSG Pforzheim im Oberliga-Wettkampf vor. © Ketterl, PZ-Archiv
04.11.2008

Silke Lippok schwimmt wieder auf Rekordkurs

PFORZHEIM. Die Schwimmerinnen der SSG Pforzheim haben beim Vorkampf zur deutschen Mannschafts-Meisterschaft im Zehnerfeld der Oberliga Baden-Württemberg auf Anhieb einen Spitzenplatz eingeheimst. Im Leonberger Hallenbad wurde die SSG Reutlingen/Tübingen ihrer Favoritenrolle gerecht, dicht dahinter überraschten die SSG-Nixen von Trainer Rudi Schulz mit Rang zwei vor Mitaufsteiger Nikar Heidelberg II.

In der blutjungen Pforzheimer Mannschaft schwammen Silke Lippok, Caroline Bauer, Melanie Dingler, Jéanne Gerlach, Clara Jenderek, Hannah Jenderek, Caroline Koch, Isabel Krentzel und Victoria Rade. Eine Klasse für sich war wieder Silke Lippok. Gleich zum Auftakt über 100 Meter Schmetterling gelang dem Aushängeschild der SSG in 1:00,74 Minuten eine Topzeit. Mit diesem deutschen Altersklassenrekord für 14-Jährige verbesserte sich gleichermaßen auch ihren badischen Rekord bei den Frauen um 22/100 Sekunden. Dazu kamen drei weitere badische Bestmarken über 200 Meter Freistil (2:02,48), 100 Meter Rücken (1:03,42) und 400 Meter Lagen (4:52,51). Ebenfalls viel Freude bei den Pforzheimerinnen gab es auch über den badischen Altersklassenrekord für 12-Jährige von Caroline Koch über 200 Meter Rücken mit 2:27,27 Minuten.

Die zweite Frauen-Mannschaft der SSG ging in Grötzingen an den Start. Saskia Schneider, Jessica Come, Noreen Gräßle, Isabel Stahlkopf, Cindy Steinberg, Anna Winterhoff, Bettina Baleci, Sarah Abou-El-Hassan und Theresa Jost belegten in der Bezirksliga den neunten Platz.C.B.