nach oben
28.11.2008

Silke Lippok verpasst DM-Bronze

Um Haaresbreite an einer Medaille vorbeigeschrammt ist gestern die 14-jährige Pforzheimer Ausnahmeschwimmern Silke Lippok bei der Kurzbahn-DM in Essen. Als Vierte über 50 Meter Schmetterling fehlte ihr der Wimpernschlag von acht Hundertsteln auf einen Podestplatz.

Ihre Zeit, 27,25 Sekunden, kann sich dennoch sehen lassen. Deutsche Meisterin über diese Strecke wurde Daniela Samulski. Die Lokalmatadorin, fast zehn Jahre älter als Lippok, kam in 26,50 Sekunden ins Ziel. Zweite wurde Lena Kalla (26,62) vor Iris Rosenberger (27,17).

Auch über 100 Meter Freistil zog Silke Lippok souverän ins Finale ein. Dort setzte sie als Fünfte ein weiteres Ausrufezeichen. Ihre Endlaufzeit (55,19 Sekunden) war um sieben Hunderstel schlechter als im Vorlauf. Den Titel gewann Lisa Vitting (Mülheim/Ruhr; Jahrgang 1991) in 53,84 Sekunden vor der erfahrenen Petra Dallmann (54,01) und Daniela Schreiber (54,25). Heute startet Silke Lippok über 50 Meter Rücken und über 200 Meter Freistil. Am morgigen Schlusstag greift die „PZ-Sportlerin des Jahres“ über 50 Meter Freistil und über 100 Meter Lagen an. lex