nach oben
Schlagkräftig: Kapitän Mike Frank (links) führte die Sitzballer der VSG Pforzheim zum dritten deutschen Meistertitel. privat
Schlagkräftig: Kapitän Mike Frank (links) führte die Sitzballer der VSG Pforzheim zum dritten deutschen Meistertitel. privat
06.05.2016

Sitzballer der VSG Pforzheim sichern sich deutschen Meistertitel

Keltern-Dietlingen. Mit einer überragenden Leistung gewannen die Sitzballer der VSG Pforzheim bei der deutschen Meisterschaft in Menden (Nordrhein/Westfalen) den Titel.

Punktgleich auf den Plätzen zwei und drei folgten die Mannschaften des BSV Ludwigshafen und der BSG Schwerte, wobei das Spielverhältnis nur hauchdünn für den BSV Ludwigshafen sprach. Neben dem Team aus Pforzheim gehörten die SG Leipzig/Plauen, der deutsche Rekordmeister BSG Emmelshausen und der BSV Ludwigshafen zum Favoritenkreis.

Das Team um Kapitän Mike Frank besiegte die SG Leipzig/Plauen (27:24), BSG Menden (30:16), SG Rheinhausen/Moers (31:22), SV Salamander Kornwestheim (28:20), BSG Schwerte (28:24), BSV Ludwigshafen (22:19). Bereits im folgenden Spiel sicherte sich die VSG Pforzheim mit einem 24:15-Sieg gegen die SG Holleben/Stendal die Meisterschaft und ließ dann auch in der abschließenden Partie gegen die BSG Emmelshausen (27:14) nichts anbrenne. Nach 2003 und 2006 war es der dritte DM-Sieg der Pforzheimer.

Es spielten: Mike Frank, Marco Augenstein, Marcel Augenstein, Tobias Knopf, Andreas Bäßler, Arno Sackmann, Uwe Amtmann, Manfred Burk, Philipp Kilikidis und Kurt Kaiser.

Beim Damenturnier kamen die VSG-Spielerinnnen Sarah Augenstein, Jutta Gilsdorf, Karina Kaiser im Team der SG Karlsruhe/Bühl auf Platz vier. us