nach oben
Deutscher Vizemeister im Sitzball wurde die VSG Pforzheim mit, hinten von links: Andreas Bäßler, Dominik Albrecht, Uwe Amtmann, Laura Frank und Kim Treptau; vorne von links: Coach Mike Frank, Marcel Augenstein, Kurt Kaiser und Marco Augenstein.
Deutscher Vizemeister im Sitzball wurde die VSG Pforzheim mit, hinten von links: Andreas Bäßler, Dominik Albrecht, Uwe Amtmann, Laura Frank und Kim Treptau; vorne von links: Coach Mike Frank, Marcel Augenstein, Kurt Kaiser und Marco Augenstein.
03.05.2017

Sitzballer der VSG Pforzheim werden nach dramatischem Spiel deutscher Vizemeister

Pforzheim. Mit nur einer Niederlage gegen den Meister SG Leipzig/Plauen und einem Unentschieden gegen den BSV Ludwigshafen holte sich die Mannschaft der VSG Pforzheim bei den deutschen Meisterschaften im Sitzball in Gummersbach die Vizemeisterschaft vor dem BSV Ludwigshafen und dem BSG Schwerte. Die als Titelverteidiger angereiste Mannschaft der VSG Pforzheim gehörte auch in diesem Jahr zum engeren Kreis der Meisterschaftsfavoriten, zu denen man auch die SG Leipzig/Plauen und BSV Ludwigshafen zählen musste. Insgesamt elf Teams waren am Start.

Nachdem man gegen die Auswahl Niedersachsens einen relativ leichten 30:13-Erfolg errungen hatte, traf man im zweiten Spiel auf die starke Mannschaft des BSV Ludwigshafen und musste sich nach einem hochklassigen Spiel mit einem 15:15 zufriedengeben. Nach sechs mehr oder weniger klaren Siegen traf man im vorletzten Spiel auf die SG Leipzig/Plauen, die alle Spiele gewonnen hatte. In diesem Spiel musste die Entscheidung über die Meisterschaft fallen. In einem dramatischen und hochklassigen Spiel gewann die SG Leipzig/Plauen mit 27:22 und holte sich damit die deutsche Meisterschaft 2017 ungeschlagen.

Titelverteidiger VSG Pforzheim musste mit dem zweiten Platz vorliebnehmen, konnte aber mit dem BSV Ludwigshafen einen starken Konkurrenten auf Platz drei verweisen. Bei den Damen waren nur sechs Teams am Start, die in einer Doppelrunde die Meisterschaft ausspielten. Hier gewann die Auswahl aus Niedersachen alle Spiele und holte sich damit die Meisterschaft. Der deutsche Rekordmeister SG Karlsruhe/Bühl, bei dem mit Karina Kaiser, Sarah Augenstein und Chiara Riazza drei Spielerinnen der VSG Pforzheim mitwirkten, musste sich mit Rang vier zufriedengeben, obwohl man den Vizemeister SG Leipzig/Plauen zweimal schlagen konnte.

Die deutschen Sitzballmeisterschaften 2018 werden in Bühl ausgetragen.