760_0900_124921_Sport_VSG_Pforzheim_Europapokal_002.jpg
Der Versehrtensportgruppe Pforzheim (rechts) fehlt es an jugendlichen Spielern. Archiv foto: Becker 

Sitzballer kämpfen um Fördergelder - Versehrtensportgruppe in Pforzheim hat zu wenig Jugendliche

Pforzheim. Junge Menschen für eine Mitgliedschaft in einem Verein zu begeistern, daran beißen sich viele die Zähne aus. Richtig schwer tut sich damit die Versehrtensportgruppe (VSG) Pforzheim. Der Verein aus der Goldstadt könnte daher bald keine Gelder mehr von der Stadt bekommen. Denn die Förderrichtlinien schreiben vor, dass ein Verein mindestens 50 Vereinsmitglieder haben muss, darunter mindestens zehn Jugendliche.

Die Versehrtensportgruppe hat derzeit nur fünf Jugendliche in ihren Reihen, einer davon wird im Juli allerdings 18. So steht es in einem Schreiben der VSG an die Stadt Pforzheim, in dem der Verein darum

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?