nach oben
FCN-Coach Dubravko Kolinger stimmt seine Jungs ein. Foto: PZ-Archiv, Becker
FCN-Coach Dubravko Kolinger stimmt seine Jungs ein. Foto: PZ-Archiv, Becker
11.08.2017

So bereitet sich der FC Nöttingen auf den Pokalhit gegen Bochum vor

Warum eigentlich nicht? Warum sollte der FC Nöttingen am morgigen Sonntag nicht gegen den VfL Bochum gewinnen? Wie es geht, hat vergangene Saison der FC Astoria Walldorf vorgemacht. Der Fußball-Regionalligist kegelte den Zweitligisten aus dem Wettbewerb und schaffte es sogar bis ins Achtelfinale (4:5. i. E. gegen Bielefeld). Um für eine Sensation zu sorgen, muss die Vorbereitung stimmen. Dubravko Kolinger hat der PZ verraten, wie er sich und seine Mannschaft auf den Pokalhit am Sonntag (15.30 Uhr) im Wildparkstadion einstimmt.

8.00 Uhr: In Muggensturm läutet Kolingers Wecker. Aufstehen, Frühstück. Kaffee und Brötchen. Ein kurzer Blick auf PZ-News.

9.00 Uhr: Spielvorbereitung am Schreibtisch. Kolinger geht nochmal Aufstellung und Taktik durch. „Das dauert rund eine Stunde.“ Danach entspannen, nochmal Kraft tanken.

11.25 Uhr: Kolinger hat seine Tasche gepackt. Abfahrt nach Nöttingen.

12.00 Uhr: Die Spieler treffen ein. Im Clubhaus gibt es Essen. Am Sonntag werden Nudeln und Putenschnitzel gereicht.

12.30 Uhr: Kleiner Spaziergang mit der Mannschaft (1 5 Minuten).

12.45 Uhr: Kaffee und Kuchen im Clubhaus.

13.15 Uhr: Mit „Müller-Reisen“ geht’s ins Wildparkstadion.

13.55 Uhr: Ankunft beim KSC. Spieler schauen kurz ins Stadionrund, betreten dann die Kabine. Trikots werden verteilt. Isotonische Getränke stehen zur Verfügung. Bananen liegen bereit. DJ Niklas Kolbe legt Hip-Hop auf (nach dem Spiel meist Malle-Musik). Die Spieler ziehen sich um. Einige lassen sich von Physio Carsten Sefried massieren. Tapeverbände werden angelegt. Die Anspannung steigt.

14.50 Uhr: Es geht raus zum Warmmachen. Gegen den FC Bayern war die Hütte mit 30 000 Zuschauern voll. Diesmal werden maximal 5000 erwartet. Rund 500 aus Bochum, der Rest wird den Nöttingern die Daumen drücken.

15.15 Uhr: Die Spieler kommen nochmal in die Kabine, Aufwärm-T-Shirts aus, DFB-Pokaltrikots an. Kurze Ruhe. Dubravko Kolinger richtet die letzten Worte an die Mannschaft. Dann bilden die Kicker wie immer einen Kreis. Kapitän Timo Brenner heizt seinen Jungs nochmal kräftig ein.

15.25 Uhr: Die Mannschaften betreten den Rasen.

15.30 Uhr: Schiedsrichter Robert Schröder (31 Jahre aus Hannover) pfeift die Partie an. Viel Glück, FC Nöttingen!

Mögliche Aufstellungen:

FC Nöttingen: Dups – C. Bitzer, Fuchs, N. Kolbe, Frank – T. Brenner, J. Kern – Gür, de Santis, Bilger – Neziraj

VfL Bochum: Riemann – Celozzi, Fabian, Bastians, Danilo – Losilla, Eisfeld, Hoogland – R. Kruse, Hinterseer, Bandowski