760_0900_132645_Diskus_Drei_Langstaffel.jpg
Bei den nachgeholten Kreismeisterschaften konnten sie sich über Erfolge freuen: Von links Nina Schreiner, Trainer Peter Hess, Helena Krämer, Maren Hofmann, Nina Ogrodnik, Luisa Rupp, Jannis Rupp, Carl Placek, Adrian Berner und Daniel Geiger; vorne von links Julius Kinne und Lukas Föll.  Foto: SV Büchenbronn 

Spät noch die Kreismeistertitel verteilt: Entscheidungen in den Langstaffeln, Dreisprung und Diskuswurf

Pforzheim-Büchenbronn. Nachdem die Kreismeisterschaften der Langstaffeln und im Dreisprung im Frühjahr ausgefallen waren, entschloss sich die Leichtathletikabteilung des SV Büchenbronn nun, die Wettbewerbe zusammen mit den Diskusmeisterschaften auszutragen. Wie immer glänzten einige Kreisvereine durch Abwesenheit. Nur einige Senioren fanden den Weg. Trotzdem erzielten die Athleten zum Teil starke Leistungen.

Luisa Rupp (SV Büchenbronn) verfehlte im Dreisprung der W 15 den Kreisrekord von Nina Schreiner um nur elf Zentimeter. Als Leistung standen 10,64 Meter zu Buche. Nina Schreiner (SV Büchenbronn) wiederum verbesserte ihre zwei Jahre alte Bestleistung im Diskuswurf um 1,36 Meter. Im Dreisprung erreichte Nina Schreiner mit 10,99 Meter die Tagesbestleistung, verfehlte den Kreisrekord der U 20 aber deutlich.

760_0900_120276_Ziel_800_m_M11_2.jpg
Sport regional

Ein Kreisrekord und viele gute Ergebnisse: Leichtathletik-Kreismeisterschaften ein voller Erfolg

Einen tollen Lauf legte die 3 x 800-Meter-Staffel des SV Büchenbronn in der weiblichen U 16 hin. In der Besetzung Nelly Heinz, Maren Hofmann und Jana Schwarz kam das Trio in der Zeit von 8:36,4 Minuten ins Ziel. Nelly Heinz als Startläuferin verschaffte ihren beiden Kolleginnen in 2:41 Minuten einen satten Vorsprung vor der höher eingeschätzten U-18-Staffel der TG Dietlingen. Die Dietlinger Staffel mit Alisia Schwengfelder, Miriam Elsäßer und Nele Haller erreichte das Ziel in 8:42,4 Minuten. Die starke Schlussläuferin Nele Haller kam noch bis auf sechs Sekunden an das Büchenbronner Trio heran.

Im selben Lauf ging auch die W-55-Staffel von Gazelle Pforzheim an den Start. Die Läuferinnen Britta Tepe, Iris Würtz und Kopej Tokpetova kamen in 9:27,0 Minuten ins Ziel. Die männliche 3 x 1000 m Staffel des SV Büchenbronn in der Besetzung Carl Placek, Daniel Geiger und Adrian Berner schaffte mit 11:12,4 Minuten eine starke Zeit. Auch hier war der Startläufer Carl Placek (3:20,0) herausragend.

760_0900_131909_Ilona_Fenske.jpg
Sport regional

Zweimal Gold und Bronze: SpeedRunners aus Pforzheim starten durch

In der Klasse U 12 war nur der SV Büchenbronn am Start. In der Besetzung Ian Ochs, Luis Bischoff und Robbie Hofmann erreichte das Trio in 10:10,4 Minuten das Ziel. Auch der Trainer des SV Büchenbronn, Peter Hess, war bei besten Bedingungen am Start und schaffte im Dreisprung 16 Zentimeter mehr als seinem baden-württembergischen Vizemeistertitel in seiner Altersklasse, nämlich 8,57 Meter.

Gute Weiten mit dem Diskus

Im Diskuswerfen der Klasse M 70 lieferte Raimund Würtz (Gazelle Pforzheim) mit 27,82 Meter eine gute Leistung ab. Der M-80-Athlet Hans-Dieter Tibus (SV Büchenbronn) brillierte beim Diskuswerfen mit 24,87 Meter.

Beste weibliche Werferin war Nadine Diebold von der LG Offenburg mit 38,28 Metern. Sie wurde betreut vom ehemaligen Bundestrainer Werner Daniels, der früher die ehemalige Weltmeisterin im Speerwurf Christina Obergföll trainierte. Den weitesten Wurf bei der männlichen Jugend, landete der 16-jährige Jerome Schwager vom TV Rheinzabern mit 44,22 Metern.