760_0900_133249__MR5_8027_jpg_Silvio_BERLOGER_97_ZAIS_Mi.jpg
In der A1 steht Zaisersweiher (in Weiß) relativ weit oben, die Kicker der SG Ölbronn-Dürrn wiederum blieben bisher unter den Erwartungen.Ripberger/PZ-Archiv 

Spannender Kampf um Platz zwei in der Kreisliga A - GU-Türken schielen auf Tabellenführung in B2

Pforzheim. In der Fußball-Kreisliga und den A-Klassen ist Platz eins momentan fest in der Hand. Neue Spitzenreiter schon am Sonntag könnte es aber in den B-Klassen geben.

Kreisliga Pforzheim

Wer in der Fußball-Bundesliga bereits einen Mangel an Spannung beklagt, wird in Sachen Kreisliga Pforzheim erst recht den Eindruck haben, dass Platz eins schon vergeben ist. Eine Rolle wie im Kampf um die Meisterschaft der FC Bayern München nimmt die GU-Türkischer SV Pforzheim ein, die nach zehn Siegen und einem Unentschieden allen Konkurrenten schon um mindestens neun Punkte voraus ist.

Der Kampf um Platz zwei könnte dagegen spannend werden. Dem FC Fatihspor sitzen einige Teams im Nacken. Der Trend Richtung Zweiklassengesellschaft könnte sich fortsetzen, da fast nur Teams der oberen auf Teams der unteren Hälfte treffen.

Eine Ausnahme ist das Duell der Spvgg Coschwa (Platz 8/ 18 Punkte) und des Zweiten Fatihspor (22). Die GU-Türken treffen auf den FV Öschelbronn (15), der als Elfter eine ausgeglichene Bilanz und doch nicht einmal die Hälfte der 31 Punkte des Spitzenreiters hat.

Der SV Kickers Pforzheim (20), der als Dritter erst einmal unterlag, dürfte gegen den 1. FC Alemannia Hamberg (14) gute Karten haben. In der Gemeinde Keltern erwartet der TSV Weiler, der mit vier Punkten Letzter ist, den Vierten 1. FC Dietlingen (20).

Kreisklasse A1 Pforzheim

In der A1 erfüllen der Dritte FSV Eisingen und Tabellennachbar Spielvereinigung Zaisersweiher mit bisher je 19 Punkten die eigene Vorgabe, vorne mitzuspielen. Auf diese beiden Clubs entfielen auch Meistertipps, anders als auf den TSV Wimsheim (20), der als Tabellenzweiter mindestens so gut wie erhofft dasteht. Die Wimsheimer erwarten mit dem SV Königsbach (11) einen verhältnismäßig starken Gegner, Zaisersweiher spielt gegen den TSV Ötisheim (9), der Richtung Tabellenkeller rutschen könnte.

Aus dem will sich die SG 08/Hellas Mühlacker (4) als Tabellenletzter herausarbeiten – doch in Eisingen wird es sicher schwer. Weit auseinander geht die Schere auch zwischen Viktoria Enzberg (22) und dem FV Lienzingen (5). Beide wären eigentlich mit einem Mittelfeldplatz zufrieden, doch während die Viktoria Erster ist, hängt der FVL erneut unten drin.

"Die sind nicht schlecht, nur einen Tick zu jung", sagt Enzbergs Trainer Sascha John. Er hofft, dass die personellen Engpässe nicht überhand nehmen und verspricht: "Wir spielen auf jeden Fall auf Sieg." Der 1. FC Kieselbronn (19) zeigt bisher, dass er zurecht zum Favoritenkreis zählte. Hinterher hinkt die SG Ölbronn-Dürrn (14), die Kieselbronn erwartet.

Kreisklasse A2 Pforzheim

Mit seinem neunten Saisontreffer hat Ken Hoffmann TuS Ellmendingen zuletzt das 1:0 im Spitzenspiel gegen den 1. FC Engelsbrand beschert. Neun Spiele, neun Siege heißt es daher für den Tabellenführer der A2 und auch beim Fünften 1. FC Birkenfeld II ist die Chance relativ groß, dass die Ellmendinger ihre Erfolgsserie ausbauen. Mindestens einer der Verfolger wird Federn lassen: Engelsbrand (21 Punkte) erwartet ja die auf Platz zwei vorgerückte SpG Unterreichenbach/Schwarzenberg (23). Der VfLHöfen (3) spielt bei der SpG Oberes Enztal (5) und möchte die rote Laterne sicher gern an den Gegner weitergeben.

Kreisklasse B1 Pforzheim

In der B1 sind der FSV Buckenberg II und Germania Singen II mit 15 Punkten noch vorne dran. Vor allem jedoch das Team aus Remchingen, das schon ein Spiel mehr hat, kann sich im direkten Aufeinandertreffen keine Niederlage leisten. Für die PSG Pforzheim wäre ein Punkt gegen die SKHagenschieß (8) wohl zu wenig, um die Spitze zu halten.

Der mit der PSG punktgleiche Zweite Fatihspor II hat mit Ölbronn-Dürrn II (11) einen Gegner aus dem Mittelfeld. Der SV Kickers II (15) ist bei Wimsheim II (8) Favorit und kann die Ränge eins und zwei zumindest anvisieren.

Kreisklasse B2 Pforzheim

Da der TV Gräfenhausen (21) spielfrei ist, könnte das Reserve-Team der GU-Türkischer SV (18) mit einem 5:0 gegen Pfinzweiler (15) die Spitze übernehmen. Doch auch das VfB-Team spielt vorne mit. Man wolle "die GU ärgern", sagt Steve Woitalla, der für Pfinzweiler stürmt. Als Schlusslicht dürfte es der FV Langenalb II (0) auch beim TSV Grunbach II sehr schwer haben.

Ralf Kohler

Ralf Kohler

Zur Autorenseite