nach oben
Tumulte auf dem Rasen - das Kreisliga-Spiel Bauschlott gegen Unterreichenbach muss wiederholt werden.
Tumulte auf dem Rasen - das Kreisliga-Spiel Bauschlott gegen Unterreichenbach muss wiederholt werden.
27.05.2011

Spielabbruch: Schiedsrichter pfiff zu früh ab

PFORZHEIM. Es waren so genannte Fans, die am vergangenen Wochenende in Bauschlott für Ärger auf dem Fußballplatz gesorgt haben. Jetzt hat der Schiedsrichter den Schwarzen Peter. So sieht es zumindest das Sportgericht des Badischen Fußballverbands (bfv). Das vom Schiedsrichter beim Stande von 2:1 in der 75. Minute abgebrochene Kreisliga-Spiel zwischen 1. FC Bauschlott und FC Unterreichenbach muss wiederholt werden. Der Grund: Der Unparteiische hätte nicht alle Mittel für eine Fortsetzung des Punktespieles ausgeschöpft.

Dies hat zur Folge, dass die erneute Auseinandersetzung zwischen den Bauschlottern und Unterreichenbachern nunmehr am Mittwoch, 1. Juni um 18.30 Uhr in Bauschlott nochmals ausgetragen wird. Zu diesem Zeitpunkt ist eigentlich der zweitletzte Spieltag geplant. Deshalb werden die vorgesehenen Spiele 1. FC Bauschlott gegen 1. CfR Pforzheim II und TSV Wimsheim gegen FC Unterreichbach um eine Woche auf Mittwoch, 8. Juni, 18.30 Uhr verlegt.

Doch damit nicht genug der Spielplan-Änderungen. Weitere Verlegungen vom zweitletzten Spieltag werden erforderlich - und zwar all die Spiele, die für Auf- oder Abstieg noch entscheidend sind. Diese weiteren Verlegungen vom 1. auf den 8. Juni werden jedoch erst am Sonntagabend durch den Kreisvorstand Pforzheim vorgenommen, um den bevorstehenden Spieltag noch abzuwarten.

„Wir brauchen eine Saisonverlängerung ohne Wettbewerbsverzerrung und deshalb nur für die Vereine, bei denen es noch um etwas geht“, sagt Kreisvorsitzender Gerhard Schwörer, dem bewusst ist, dass dies natürlich bei vielen Teams nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt. Schwörer: „Allerdings sind uns die Hände gebunden, wir müssen dafür sorgen, dass es korrekt zugeht und deshalb gibt es nur die Variante.“

Bleibt abzuwarten, ob die randalierenden Fans, deren Tumult für den Spielabbruch gesorgt haben, nicht noch einmal für Aufregung sorgen, und ob der Schiedsrichter dann alle Mittel einsetzt, um den Kick nach 90 Minuten abpfeifen zu können. So oder so, dieses Kreisliga-Spiel wird weiterhin für Aufsehen und Aufregung sorgen. pm