nach oben
Verschworener Haufen: Der FC Nöttingen lebte zuletzt von seiner mannschaftlichen Geschlossenheit. © Becker, PZ-Archiv
26.08.2010

Spitzenreiter Nöttingen gegen Verfolger Illertissen gefordert

REMCHINGEN-NÖTTINGEN. Fünf Spiele, vier Siege: Als Spitzenreiter der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg schwebt der FC Nöttingen derzeit auf Wolke sieben. Beim FV Illertissen sollen deshalb weitere Punkte her.

Bildergalerie: FC Nöttingen - FC Normania Gmünd

„Wir wollen auswärts so dominant auftreten wie zu Hause“, erklärt FCN-Stürmer Metin Telle vor dem Spitzenspiel beim Tabellenzweiten am Samstag (15.30 Uhr). „Unser Selbstbewusstsein ist groß. Wir wollen in Illertissen natürlich drei Punkte holen“, so der 30-jährige Rückkehrer weiter, der seine Lila-Weißen am Mittwoch gegen den SSV Reutlingen zu einem knappen 1:0-Erfolg geschossen hatte.

Ähnlich optimistisch wie Telle blickt auch Michael Wittwer dem Vergleich beim FVI entgegen. „Wir haben keinen Grund, uns hinten rein zu stellen und müssen daher nicht auf Konterchancen lauern“, sagte der Nöttinger Trainer am gestrigen Donnerstag. Seine Mannschaft dürfe im Gegensatz zum vergangenen Auswärtsspiel bei der TSG 62/09 Weinheim aber nicht so pomadig spielen und darauf warten, bis etwas passiere. „Wir müssen versuchen, den Gegner schon früh zu Fehlern zu zwingen. Es ist sehr wichtig, dass wir aktiver auftreten und präsenter sind“, appelliert Wittwer an seine Spieler.

Erste Saisonniederlage

Beim gastgebenden FVI, der zehn Punkte auf seinem Konto und damit drei Zähler Rückstand auf den FC Nöttingen hat, ist die Brust nach der ersten Saisonniederlage nicht mehr ganz so breit. Am Mittwoch musste sich das Team von Trainer Karl-Heinz Bachthaler beim FSV Hollenbach mit 0:2 geschlagen geben. „Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf. Sie hat ordentlich gekämpft, hatte aber viel Pech“, fiel das Fazit von Bachthaler dennoch nicht sehr negativ aus.

Personell hat Michael Wittwer am morgigen Samstag den selben Kader zur Verfügung wie am Mittwoch vor heimischem Publikum gegen den SSV Reutlingen. Ob Mittelfeldspieler Felix Zachmann, der mit muskulären Problemen ausgewechselt werden musste, in Illertissen von Beginn an auflaufen kann, stand gestern aber noch nicht fest. Als Alternative für ihn stünde Michael Cycon bereit.