nach oben
Die Sportfreunde (rote Trikots) besiegten Lomersheim verdient. Foto: Fotomoment
Die Sportfreunde (rote Trikots) besiegten Lomersheim verdient. Foto: Fotomoment
Die Spieler der Sportfreunde Mühlacker feierten im vergangenen Jahr ihren ersten Turniersieg beim Hallen-Stadtpokalturnier.  PZ-Archiv/Fotomoment
Die Spieler der Sportfreunde Mühlacker feierten im vergangenen Jahr ihren ersten Turniersieg beim Hallen-Stadtpokalturnier. PZ-Archiv/Fotomoment
08.01.2017

Sportfreunde Mühlacker gewinnen Hallenstadtpokal - Video zeigt Finale

Mühlacker. Die Sportfreunde Mühlacker bejubeln den ersten Hallenstadtpokal-Sieg. Im Finale bezwingen die Senderstädter Gastgeber Lomersheim knapp mit 1:0.

In einem Video haben die Sportfreunde das Finalspiel festgehalten. PZ-news zeigt Ihnen den Beitrag von Facebook.

Während in der Stadt Mühlacker zur Zeit eine kalte und winterliche Atmosphäre vorherrscht, ist der 37. Hallenstadtpokal der aktiven Fußballherren weitgehend hitzig über die Bühne gegangen. In dem vom TSV Phönix Lomersheim organisierten Turnier sicherten sich die Sportfreunde Mühlacker mit einem 1:0 im Finale gegen die Gastgeber den Titel.

Bereits in der Vorrunde konnten die Sportfreunde zwei von drei Spielen der Gruppe B für sich entscheiden und musste sich dabei nur der SG Roßwag/Mühlhausen knapp mit 2:1 geschlagen geben. Den Sportfreunden in das Halbfinale folgte Gastgeber Lomersheim, die sich ebenfalls mit sechs Punkten qualifizierten. Die SG Roßwag/Mühlhausen und die FVgg 08 Mühlacker waren mit jeweils einem Sieg ausgeschieden.

In der Vorrunde der Gruppe A sicherte sich der FC Viktoria Enzberg mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 7:0 sicher den ersten Platz. Mit zwei Siegen und den damit verbundenen sechs Punkten holte sich der TSV Ötisheim den zweiten Platz knapp vor dem TSV Großglattbach. Auch Großglattbach erreichte sechs Punkte in der Gruppe, musste aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses die Segel streichen. Auch für den FV Lienzingen und den Türkischen SV Mühlacker bedeutete die Gruppenphase auch gleichzeitig die Endstation im Turnier.

Das erste Halbfinale des Turnieres zwischen dem FC Viktoria Enzberg und den Sportfreunden Mühlacker wurde bereits in der ersten Spielminute wegen einer Verletzung unterbrochen: Sportfreunde-Spieler Zekeriya Sayin wurde nach einer etwa fünfminütigen Auszeit vom Notarzt samt Rettungswagen erstversorgt. Eine Diagnose steht nicht fest. In der folgenden zerfahrenen Partie schaffte es kein Team, ein Tor zu erzielen. Im darauffolgenden Neunmeterschießen hatten die Sportfreunde das Quäntchen Glück mehr auf ihrer Seite und sicherten sich mit einem 4:3 ihren Finalplatz. Im zweiten Halbfinale bezwang Phönix Lomersheim den TSV Ötisheim deutlich und verdient mit 5:1. Matthias Stotz (2x), Dennis Oehler (2x) und Taner Camlice waren für Phönix erfolgreich, Phillip Nora netzte zum zwischenzeitlichen 1:3 für Ötisheim ein. Im Spiel um den dritten Platz bezwang Enzberg den TSV Ötisheim knapp mit 2:1, Ricardo Caruso erzielte den Siegtreffer in der letzten Spielminute. Zuvor hatte Daniel Jimenez Lano den Ötisheimer Führungstreffer erzielt, Oliver Rolle glich für die Viktoria aus.

Im Finale begegneten sich mit den Sportfreunden Mühlacker und Phönix Lomersheim zwei Teams aus der Gruppe B, Mühlacker hatte dabei das Vorrundenspiel bereits mit 1:0 für sich entschieden. Während der Finalpartie kämpften beide Mannschaften weitgehend auf Augenhöhe, ehe Rene Hook für die Sportfreunde Mühlacker den goldenen Treffer nach neun Spielminuten erzielte. Der Schuss aus etwa zehn Metern war noch leicht abgefälscht, so dass Phönix-Torwart Daniel Kern keine Abwehrmöglichkeit hatte. Die Sportfreunde Mühlacker konnten das knappe 1:0 über die Zeit retten und durften im Anschluss den laut Siegtorschütze Hook überhaupt ersten Gewinn des Hallenstadtpokals in der Vereinsgeschichte feiern. Sportfreunde-Trainer Sascha John freute sich über den gelungenen Einstand beim Stadtturnier. Sein Lomersheimer Kollege Simon Roller kommentierte die Niederlage nur mit dem Wort „Schade“, und legte den Fokus auf die am 20. Januar beginnende Vorbereitung auf die Rückrunde der Bezirksliga Enz/Murr.

Im Anschluss an das Turnier wurden die Mannschaften von Schirmherr und Oberbürgermeister Frank Schneider beglückwünscht. Phönix-Stürmer Dennis Oehler wurde mit vier Treffern als Torschützenkönig geehrt.