nach oben
Kampf um den Ball: Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) musste sich mit einem Unentschieden gegen die SpVgg Besigheim begnügen. Foto: Fotomoment
Kampf um den Ball: Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) musste sich mit einem Unentschieden gegen die SpVgg Besigheim begnügen. Foto: Fotomoment
Hartes Einsteigen: Sportfreunde-Spieler Berkan Celik (rotes Trikot) fährt dem FSV Eisingen in die Parade, Egdar Schaubert schaut zu. Foto: Stäbler
Hartes Einsteigen: Sportfreunde-Spieler Berkan Celik (rotes Trikot) fährt dem FSV Eisingen in die Parade, Egdar Schaubert schaut zu. Foto: Stäbler
Schneller Sprinter: SpVgg-Spieler Timo Schwarzbäcker (dunkelgrünes Trikot) entwischt der Abwehr des FV Lienzingen. Foto: Fotomoment
Schneller Sprinter: SpVgg-Spieler Timo Schwarzbäcker (dunkelgrünes Trikot) entwischt der Abwehr des FV Lienzingen. Foto: Fotomoment
11.03.2018

Sportfreunde mit Heimpleite, Zaisersweiher schlägt Lienzingen, Lomersheim spielt Remis

Enzkreis/Mühlacker. Eine mehr als unglückliche Heimniederlage haben die Sportfreunde Mühlacker hinnehmen müssen: In der Kreisklasse A 1 Pforzheim unterlagen die Senderstädter dem FSV Eisingen mit 0:1.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften zunächst nur ab, ehe der FSV Eisingen zum ersten Mal Ernst machte und sich auch prompt mit dem Tor des Tages belohnte: Nach einem sauberen Zuspiel aus dem Mittelfeld lupfte Patrick Keller den Ball sehenswert über den verdutzten Sportfreunde-Tormann Mario Lanzara hinweg in die Maschen (10.). Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte konnten sich die Sportfreunde selten aus der eigenen Hälfte befreien, aber die Gäste aus Eisingen präsentierten sich vor dem Gehäuse der Sportfreunde zu zögerlich und nutzen die sich bietenden Chancen nicht. In höchster Not bewahrten Keeper Lanzara und seine vielbeinige Abwehr die Sportfreunde Mühlacker vor einem höheren Pausenrückstand.

Im zweiten Durchgang zeigte die deutliche Halbzeitansprache von Sportfreunde-Trainer Sascha John Wirkung. In der Folge wandelte sich das Bild und die meisten Aktionen spielten sich nun in der Hälfte des FSV ab. Aber auch die Kicker aus dem Letten zeigten sich zu behäbig vor dem Tor. Oft fehlte das entscheidende Zuspiel oder die Sportfreunde scheiterten am eigenen Unvermögen. „Einen Punkt hätten wir sicherlich verdient gehabt“, war sich auch Sportfreunde-Coach Sascha John sicher. Aus seiner Sicht hat sein Team eine gute Vorstellung abgeliefert, vergaß allerdings, „sich mit Toren zu belohnen“. Oft sei das entscheidende Quäntchen Glück auch mit jenen Mannschaften, die sich wie Eisingen ganz oben in der Tabelle tummeln.

Das Nachbarschaftsduell der Kreisklasse A 1 Pforzheim hat die SpVgg Zaisersweiher mit einem 3:1-Heimsieg gegen den FV Lienzingen für sich entschieden. Die Spieler aus Zasch, die eigentlich mit ganz anderen Hoffnungen in die Saison gestartet waren, festigen damit vorerst den siebten Rang im Tabellenmittelfeld. Ilyas Özcan markierte in der Anfangsphase das 1:0 (6.) und Christian Izsak erhöhte nach 20 gespielten Minuten auf 2:0. Nach der Pause gelang Florian Barth der 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht des FV Lienzingen und erst durch einen wichtigen Schuss von Oldie Timo Schwarzbäcker tütete die SpVgg mit dem Schlusspfiff den Heimdreier endgültig ein. Auch Lienzingen verharrt nach dieser Niederlage im Tabellenmittelfeld. In der Kreisliga A 3 Enz/Murr haben sich der TSV Phönix Lomersheim und die SpVgg Besigheim mit 1:1 getrennt. Trotz vieler guter Tormöglichkeiten schaffte es der TSV Phönix im ersten Durchgang nicht, ein Tor zu erzielen und zu allem Überfluss vergab Lomersheim auch noch einen Strafstoß. Dementsprechend gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Phönix abermals die Schlagzahl und Sören Christofori erzielte das 1:0 (54.). Nur wenige Minuten später musste Lomersheim aber bereits den Ausgleich hinnehmen: Ein Freistoß von Sidar Tan flog im Strafraum an Freund und Feind vorbei direkt ins Tor (60.). Phönix hatte noch einige Torchancen, musste sich letztlich aber mit dem Unentschieden zufriedengeben.