nach oben
26.10.2015

Sportler des Jahres: Kienle, TSV Dennach, Hannah und Hanna Klein

Die bunte Vielfalt des Sports – Jahr für Jahr zeigt die Sportlerwahl von Pforzheimer Zeitung und Volksbank Pforzheim, wie abwechslungsreich und erfolgreich Athleten und Vereine aus der Region sind. Das war auch bei der neunten Auflage der Wahl so. Nach Auszählung der Stimmen stand fest: Die Titel gehen an den Triathleten Sebastian Kienle aus Mühlacker, die Mountainbikerin Hanna Klein aus Schömberg und die Faustballerinnen des TSV Dennach. Den vom Rotary Club Pforzheim-Schloßberg unterstützen Nachwuchspreis griff sich die Biathletin Hannah Klein – dass sie ebenfalls aus Schömberg kommt und fast den gleichen Namen wie die Siegerin bei den Frauen trägt, ist reiner Zufall.

Vor zahlreichen Ehrengästen wurden die Auszeichnungen am Montagabend im Atrium des Volksbank-Hauses bei dem von PZ-Redakteur Dominique Jahn gewohnt gekonnt moderierten Abend der Preisträger vergeben. „Die Sportlerinnen und Sportler sind die Stars des heutigen Abends“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Fritz Schäfer, in seiner Begrüßung und freute sich, dass sich die Sportlerwahl „als Ereignis über Jahre fest etabliert hat“. Thomas Satinsky, geschäftsführender Verleger der Pforzheimer Zeitung, stellte fest: „Das ist eine großartige Veranstaltung. Wir zeigen die Besten der Region.“

Bildergalerie: Ehrungsabend der Sportwahl im VolksbankHaus

Alle Titelträger 2015 haben schon Erfahrungen mit einem Sportlerwahl-Sieg, sind also Wiederholungstäter. Sebastian Kienle, 2014 Sieger beim Ironman auf Hawaii, wurde nach 2008 und 2014 zum dritten Mal Sportler des Jahres. Hanna Klein stand 2013 bereits ganz oben auf dem Treppchen. Und die Dennacher Faustballerinnen, Deutscher Meister und Europapokalsieger, waren auch 2010 Erste.

Im Vorjahr hatte sich Kienle den Titel nur hauchdünn gesichert. In diesem Jahr hatte er einen komfortablen Vorsprung vor Niklas Hecht-Zirpel und Andreas Bretschneider. Der Stürmer des FC Nöttingen hatte seinen großen Auftritt als Torschütze im DFB-Pokal gegen Bayern München, der Turner der KTV Straubenhardt kreierte sein eigenes Flugelement am Reck und damit das höchstbewertete Turnelement weltweit.

Deutlich knapper ging es bei den Frauen zu, wo die Siegerin Hanna Klein und die Dritte Lidia Zentner nur rund 100 Stimmen trennten. Zwischen Mountainbike-Artistin Klein und die erfolgreiche Laufseniorin Zentner schob sich Tischtennis-Talent Jennie Wolf aus Ersingen.

„Ladies first“ hieß es bei der Vergabe des Titels „Mannschaft des Jahres“. Die Faustballerinnen aus Dennach siegten knapp vor den Basketballerinnen des Grünen Stern Keltern, die in die Bundesliga aufgestiegen sind. Die Fußballer des 1. CfR Pforzheim (Oberliga-Aufstieg) folgen auf Rang drei.

Der Nachwuchspreis war eine klare Sache für Biathletin Hannah Klein, gefolgt von den Schwimmern Leon Hölzle (SSV Huchenfeld) und Daniel Pinneker (TSG Niefern).

PZ-news zeigt den Liveticker der Sportlerwahl zum Nachlesen.

Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“.