nach oben
Die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen ist Mannschaft des Jahres 2011.
Patrick Groetzli ist Sportler des Jahres 2011.
Silke Lippok ist Sportlerin des Jahres 2011.
19.10.2011

Sportlerwahl 2011: Coup, Comeback und Seriensiegerin

Alte Bekannte und neue Gesichter: Der Ehrungsabend zur Sportlerwahl 2011 hatte neben Favoritensiegen auch Überraschungen parat. Dass die Schwimmerin Silke Lippok von der SSG Pforzheim als Seriensiegerin erneut bei der Sportlerwahl, die von der Volksbank Pforzheim und der Pforzheimer Zeitung seit 2007 gemeinsam ausgerichtet wird, triumphierte, ist keine Überraschung.

Bildergalerie: Sportlerwahl 2011: Impressionen - 4

Bei den Männern feierte Patrick Groetzki ein Comeback auf Platz eins. Der Handballer vom Bundesligisten Rhein-Neckar-Löwen, der aus Birkenfeld stammt, hatte die Wahl schon 2007 und 2009 für sich entschieden. Es scheint, als würden ihm die ungeraden Jahre liegen. In der Mannschaftswertung gelang den Handball-Junioren der SG Pforzheim/Eutingen ein echter Coup. Die Nachwuchs-Ballwerfer, die sich auf Anhieb für die neu gegründete Bundesliga qualifiziert haben, schlugen starke Konkurrenz aus dem Feld.

Alle Videos zur Sportlerwahl 2011 auf

 >> www.pz-news.de/sportlerwahl <<

Bildergalerie: Sportlerwahl 2011: Impressionen - 3

Am Mittwochabend bekamen die stolzen Siegerinnen und Sieger beim festlichen Ehrungsabend im Atrium des VolksbankHauses in der Pforzheimer Innenstadt ihre Siegerurkunden und Preisgeldschecks aus den Händen überreicht. Moderiert wurde der kurzweilige Abend im Beisein zahlreicher Ehrengäste aus Kommunalpolitik, Sport und Schulen vom stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden und Stadtrat Jörg Augenstein.

Bildergalerie: Sportlerwahl 2011: Impressionen - 2

Mehr als 2000 Teilnehmer haben wieder an der Abstimmung der PZ teilgenommen – im Internet auf PZ-news oder mit den Stimmzetteln, die es regelmäßig in der Pforzheimer Zeitung gab. Sie setzten Silke Lippok wieder mit deutlichem Vorsprung auf Rang eins, nachdem die 17-Jährige in diesem Jahr mit der Freistilstaffel ihre erste WM-Medaille bei den Frauen gewonnen hat. 825 Teilnehmer der Sportlerwahl votierten für die Pforzheimerin – damit wurde sie wieder Stimmenkönigin. Auf Platz zwei kam Faustballerin Fenja Stallecker vom TV Öschelbronn, die mit den U18-Juniorinnen Europameisterin wurde. Platz drei ging an Turnerin Katja Roll aus Ötisheim, die mit der TG Karlsruhe-Söllingen Dritte bei der deutschen Meisterschaft war und bei den deutschen Juniorinnen Beste in der EM-Qualifikation. Judokämpferin Sappho Coban und Gewichtheberin Katrin Bochert landeten auf den Plätzen vier und fünf.

Bildergalerie: Sportlerwahl 2011: Impressionen - 1

Bei den Männern war die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ein echtes Highlight für Patrick Groetzki, auch wenn die deutschen Handballer letztlich enttäuschend abschnitten und anschließend Bundestrainer Heiner Brand sein Amt zur Verfügung stellte. Junioren-Weltmeister war Groetzki auch schon, Champions League und Europacup sind sein Alltag beim Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in Mannheim. Platz zwei bei der Sportlerwahl 2011 ging an den aus Niefern stammenden Kugelstoßer Marco Schmidt, der sich wie Groetzki über seine erste WM-Teilnahme freuen durfte. Schmidt stand wie Groetzki auch schon 2007 und 2009 bei der Pforzheimer Sportlerwahl auf dem Podest – damals aber lediglich als Dritter. Mit Rang drei in diesem Jahr musste sich Triathlet Sebastian Kienle begnügen, nachdem der Knittlinger 2008 die Wahl gewonnen hatte und in den drei anderen Jahren jeweils Zweiter geworden war. Ihm folgten Downhillfahrer Benny Strasser und Leichtathlet Raphael Ferenbach.

Bei den Mannschaften stürmten die jungen Spieler der SG Pforzheim/Eutingen genau so forsch durch die Sportlerwahl wie durch die Junioren-Bundesliga. Am Ende hatten sie aber nur hauchdünn die Nase vorne. Ganze vier Stimmen bekamen die Handballer mehr als die Turner der KTV Straubenhardt, die seit Jahren zur deutschen Spitze zählen und 2010 mit der Vizemeisterschaft abgeschlossen hatten. Von 2007 bis 2009 hatte die KTV dreimal in Folge die Wahl für sich entschieden. Platz drei ging an die Faustballerinnen des TSV Dennach, ebenfalls seit Jahren Stammgast auf dem Podium bei der Sportlerwahl. Neu dabei und gleich auf Platz vier gelandet: Die Bundesliga-Rugbyspieler vom TV Pforzheim, die noch vor den Fußballern vom FC Nöttingen landeten.

Leserkommentare (0)