Sportschütze Max Braun mit dem Triple beim Alpencup

München. Der Pforzheimer Sportschütze Max Braun hat beim Alpencup der Junioren in München alles gewonnen, was zu gewinnen war. Mit drei Siegen bei drei Starts war er der erfolgreichste Sportler dieses internationalen Wettkampfes.

Zunächst siegte Max Braun mit dem Luftgewehr sowohl in der Qualifikation mit 625,8 Ringen als auch im nachfolgenden Finale der besten acht Qualifikanten mit 248,3 Ringen und 0,4 Ringen Vorsprung vor dem Italiener Danilo Sollazzo.

Am selben Tag gewann Braun auch den nicht mehr olympischen und deshalb ohne Finale ausgetragenen KK-Liegendkampf mit 621,3 Ringen vor dem Österreicher Stefan Wadlegger (620,5) und Lukas Roth (617,7,) aus der Schweiz.

Am folgenden Tag erzielte Max Braun im KK-Dreistellungskampf 1169 Ringe in der Qualifikation und führte erstmals beim Alpencup die Rangliste nicht an, sondern belegte Platz zwei hinter dem starken Andreas Thum (1171/AUT). Für seinen dritten Sieg musste Max Braun einen harten Dreikampf mit den Österreichern Andreas Thum und Stefan Wadlegger bestehen. Am Ende siegte er mit 0,4 Ringen Vorsprung vor Wadlegger, während Thum mit nur 0,2 Ringen weniger ausschied und Platz drei belegte. Am Ende gewannen die deutschen Junioren die Teamwertung, was nicht zuletzt den herausragenden Ergebnissen von Max Braun zu verdanken war