nach oben
Jens Todt © dpa
20.01.2016

Standortbestimmung des KSC rückt näher

Obwohl sich beide Vereine schon am Wochenende einig waren – der Wechsel von Innenverteidiger Jan Mauersberger vom KSC zum Ligakonkurrenten TSV 1860 München war „technisch“, wie der Karlsruher Sportdirektor Jens Todt sagte, auch am Mittwochmittag noch nicht vollzogen.

Die Löwen – einschließlich Mauersberger – haben am Montag ihr Trainingslager im spanischen Estepona bezogen, nur etwa 20 Kilometer von Benahavis entfernt, wo sich die Wildparkprofis seit Sonntag auf die „Restrunde“ der zweiten Fußball-Bundesliga Liga vorbereiten. Die zur endgültigen Abwicklung des Mauersberger-Transfers nötigen Papiere liegen Todt noch nicht vor. Auf die Arbeit des Trainerteams, in das sich von Montagabend bis Mittwochmittag Mentaltrainer Thomas Baschab einreihte, hat dies keine Auswirkungen.

Nach sieben Trainingseinheiten im Hinterland der Costa del Sol steht für die Schützlinge von Karlsruhes Chefcoach Markus Kauczinski heute (16.30 Uhr / Livestream auf www.ksc.de) das erste von zwei Testspielen auf dem Programm. Im etwas mehr als 70 Kilomenter von Benahavis entfernten Los Barrios steht ein Spiel gegen den rumänischen Erstligisten CS „Pandurii-Lignitul“ Târgu Jiu an. Der Gegner belegt in Rumänien derzeit Platz fünf.

Eher nicht zum Einsatz kommen werden dabei die angeschlagenen Dirk Orlishausen (Sprunggelenk), Bjarne Thoelke (Oberschenkel) sowie der noch 16jährige Valentino Vujinovic (Knieprobleme). Auf keinen Fall spielt Daniel Gordon. Nach einer Knie-Arthroskopie ist er im Aufbautraining.