nach oben
Hai Khanh Nguyen machte den Sack für Kleinsteinbach/Singen zu.   Ripberger, PZ-Archiv
Hai Khanh Nguyen machte den Sack für Kleinsteinbach/Singen zu. Ripberger, PZ-Archiv
13.10.2015

Starke Heimleistungen der Tischtennis-Männer

Pforzheim. Sowohl die TTG Kleinsteinbach/Singen in der Tischtennis-Badenliga der Männer als auch der TTC Dietlingen in der Verbandsliga warteten vor eigenem Publikum mit beeindruckenden Vorstellungen auf und gaben ihren jeweiligen Konkurrenten das Nachsehen.

TTG Kleinsteinbach/Singen – TTG Furtwangen/Schönenbach 9:4. Nachdem die Hausherren dank Dujakovic/Nguyen und Schweizer/Rajkovaca gut aus den Startlöchern gekommen waren, verliefen die Duelle in den beiden oberen Paarkreuzen ausgeglichen. Beim Stande von 4:3 leitete Michael Küst mit seinem Viersatzerfolg über Kevin Walter dann Kleinsteinbach/Singens stärkste Phase ein. Ilija Rajkovaca legte nach, bevor Dejan Dujakovic sowie Kenan Hrnic den Gebrüdern Burt den Zahn zogen und für die Vorentscheidung sorgten. Zwar verkürzte Furtwangen/Schönenbachs Lasse Barth noch einmal auf 4:8, doch ließ sich Hai Khanh Nguyen gegen Martin Kirner nicht zweimal bitten und machte schließlich den Sack zu. „Gegenüber der Vorwoche haben wir uns klar gesteigert“, meinte Pfinztals Kapitän Rajkovaca, „jetzt mal sehen, ob wir dies am kommenden Wochenende fortsetzen können.“

TTC Dietlingen – TTC Oberacker 9:6. Obwohl Dietlingens Asse mit 3:4 in Rückstand gerieten, behielten sie ihren Rhythmus bei und ließen sich nicht entmutigen. Jürgen Doll glich aus, ehe Marcus Schmid gegen Fabian Frank und Oliver Virk gegen Julian Beisecker sogar eine 6:4-Führung erzwangen. Doch die Gäste fighteten und schlugen durch Michal Mara sowie Alexander Reckers zurück. Im anschließenden Schlüsselspiel wies Andreas Bechtum dann Julian Jirasek mit 7:11, 11:9, 11:6, 3:11 und 11:4 in die Schranken. Doll ließ Punkt Nummer acht folgen, bevor der zur alten Form zurückgefundene Schmid dem Duell endgültig ein Ende setzte. „Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir uns den Sieg redlich verdient“, zog Virk zufrieden Bilanz. aj