760_0900_114015_Citylauf_2019_Hauptlauf_318.jpg
Gemeinsam mit dem Maskottchen warteten die Teilnehmer im Juli 2019 gespannt auf den Startschuss für den Citylauf Pforzheim.  Foto: Meyer 

Startschuss rückt näher: Trotz Coronavirus beginnt am Montag die PZ-Aktion „Lauf geht’s“

Pforzheim. Es ist eine sehr spezielle Premiere: Zum ersten Mal startet die „Pforzheimer Zeitung“ dieses Jahr die Aktion „Lauf geht‘s“. In sechs Monaten sollen die Teilnehmer für einen Halbmarathon fit gemacht werden. Dabei soll nicht nur die Ausdauer, sondern vor allem auch die Gesundheit verbessert werden. Ein Gut, dass in Zeiten des Coronavirus wieder in den Fokus gerückt ist. Die Pandemie hat allerdings auch die „Lauf geht‘s“-Premiere in Pforzheim vor Herausforderungen gestellt. Eigentlich sollten die Teilnehmer nun bereits seit fast einem Monat die Gegend mit Laufschuhen an den Füßen unsicher machen, doch durch Corona musste der Start der PZ-Aktion verschoben werden. Am kommenden Montag geht es nun aber los – mit ein paar Änderungen.

Starterpakete

Nur zu gerne hätte das PZ-Lauf-geht’s-Team um Nathalie Weingardt den Teilnehmern das Starterpaket persönlich überreicht. Momentan ist das allerdings nicht möglich. In dem Paket befindet sich neben dem persönlichen Trainingstagebuch und dem Buch „Lauf dich gesund“ weitere wichtige Dinge, die den Einstieg in das Trainingsprogramm erleichtern. Daher ist es dem PZ-Team wichtig, dass die Teilnehmer das Starterpaket zu Beginn der Aktion haben. Alle, die bei „Lauf geht’s“ mitmachen können dieses in der Geschäftsstelle der „Pforzheimer Zeitung“ (Poststraße 5, Pforzheim) nach Terminvereinbarung (telefonisch: 07321/933 273; per Mail an nathalie.weingardt@pz-news.de) abholen. Das Starterpaket wird dann kontaktlos übergeben.

Lauftreffs

Ein wichtiger Baustein bei „Lauf geht‘s“ sind die Lauftreffs. Schließlich trainiert es sich in der Gruppe besser als ganz allein. Die PZ hat sich für die Lauftreffs die Trainer des LC 80 Pforzheim, des TV Kieselbronn und des TV Neulingen sowie des Teams von Sport-einmalig ins Boot geholt. Doch bei den drei Vereine und der Fitness-Firma ruhen derzeit alle Aktivitäten, die nicht online stattfinden. Somit können zu Beginn von „Lauf geht‘s“, erstmal keine Lauftreffs stattfinden. Die Teilnehmer müssen nun erstmal allein loslegen. Komplett auf sich gestellt sind sie aber nicht. Mit Videos, zum Beispiel zur Atem- oder Lauftechnik, Webinare und E-Mails werden sie von den „Lauf geht’s“-Machern Wolfgang Grandjean und Dr. Wolfgang Feil dabei unterstützt. Die beiden Initiatoren erklären online auch, wie man sich in der Corona-Zeit beim Training verhalten muss. Wichtig: Auch die „Lauf geht’s“-Teilnehmer müssen sich an die Vorschriften bezüglich Abstand zu anderen und Kontaktverbote halten! Sobald wieder Lauftreffs möglich sind, werden die Teilnehmer per E-Mail informiert.

Vorträge

Auf absehbare Zeit sind Vorträge nicht möglich. Daher werden die Vortragsinhalte in Videos verpackt. Die Vorträge sind jeweils in 15 bis 20 Videoclips von je fünf bis zwölf Minuten unterteilt.

Halbmarathon

Ursprünglich war der Halbmarathon in Karlsruhe das Ziel, durch die Verschiebung des Starts um einen Monat ist das nicht mehr machbar. Denn der Termin in Karlsruhe ist im September und damit zu früh für die „Lauf geht’s“-Teilnehmer aus Pforzheim. Neues Ziel ist daher der Bottwartal Marathon am 18. Oktober in Marbach am Neckar. Dort gibt es ebenfalls die Möglichkeit, über die halbe Distanz (21 Kilometer) zu starten. In Marbach werden die Teilnehmer der PZ-Aktion auf Gleichgesinnte treffen. So startet zum Beispiel auch die „Lauf geht’s“-Gruppe aus Ludwigsburg beim Bottwartal Marathon.   

Weitere Infos

Derzeit kann sich die Lage schnell verändern. Sollte es neue Vorschriften oder Lockerungen seitens der Politik geben, wird auch das Organisationsteam von  „Lauf geht’s“ darauf so schnell wie möglich reagieren. Teilnehmer erhalten alle wichtigen Infos direkt per Mail. Auch unter www.laufgehts-pforzheim.de und in der „Pforzheimer Zeitung“ werden die Informationen veröffentlicht.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite