nach oben
So freuten sich die Sterne mit Co-Trainer Rouven Rössler und Chefcoach Christian Hergenröther (von links) über den Einzug in die Gruppenphase der EuroCup. Foto: Ripberger
So freuten sich die Sterne mit Co-Trainer Rouven Rössler und Chefcoach Christian Hergenröther (von links) über den Einzug in die Gruppenphase der EuroCup. Foto: Ripberger
25.10.2016

Sterne hoffen auf Sahnetag beim Spiel gegen Spanien

Die Qualifikation für die Gruppenphase des EuroCups der Basketballerinnen ist der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des Grünen Stern Keltern. Mit zwei überzeugenden Siegen gegen Valosun KP Brno aus Tschechien qualifizierte sich das Team von Head-Coach Christian Hergenröther eindrucksvoll für die Gruppenphase, in der man auf drei europäische Top-Clubs trifft. Spar Citylift Girona (Spanien), Mithra Castors Braine (Belgien) und Uniao Sportiva (Portugal) heißen die Gegner. Vor allem die Reise auf die Azoren zum Spiel gegen Uniao Sportiva wird ein ganz besonderes Erlebnis für die Rutronik Stars werden.

Im ersten Heimspiel am heutigen Mittwochabend (20.30 Uhr) geht es gleich gegen den aktuellen und noch ungeschlagenen Tabellenführer der spanischen LFB. Girona ist mit sechs Siegen aus sechs Spielen in den Ligabetrieb gestartet und scheint gut gewappnet für den internationalen Wettbewerb. Nachdem Spar Citylift in der vergangenen Saison noch in der EuroLeague Women ins Rennen gegangen war, wollen die Damen aus Katalonien jetzt im EuroCup für Furore sorgen. Der neue Trainer Eric Suris kann weiterhin auf Aufbauspielerin und Publikumsliebling Noemi Jordana zurückgreifen, während die griechische Nationalspielerin Artemis Spanou (Istanbul Universitesi) sowie die WNBA-Spielerin Haley Peters (San Antonio Stars) neu zum Team gestoßen sind.

Hinzu kommt mit der 2,05 Meter großen litauischen Centerspielerin Kristina Alminaite, der portugiesischen Nationalspielerin Sofia Da Silva und der 1,87 Meter großen Nigerianerin Ify Ibekwe eine starke lange Garde, die unter den Körben für eine beeindruckende Präsenz sorgen wird. Zum Vergleich: Die größte Spielerin bei den Sternen ist Anita Teilane mit 1,95 Metern. Das „Heimspiel“ der Sterne wird im Rahmen der Basketball-Kooperation mit der BSG Basket Ludwigsburg in der Ludwigsburger Rundsporthalle stattfinden. Nach dem Ausfall der Spielstandanzeige in der Speiterlinghalle können die Sterne von Glück sagen, dass das nächste Spiel in Ludwigsburg ansteht. In Keltern arbeitet man mit Hochdruck an einer Lösung der Problematik. So glühen derzeit die Telefondrähte zwischen dem französischen Hersteller, dem deutschen Vertragspartner sowie den Sternen. Am heutigen Mittwoch sollen die Ersatzteile sowie eine neue mobile Anzeigentechnik per Express nach Keltern gesendet werden. Somit hoffen die Sterne, das Heimspiel gegen Freiburg am kommenden Sonntag wieder in der heimischen Speiterlinghalle austragen zu können. Aber es bleibt ein Wettlauf gegen die Zeit. „Wir freuen uns sehr auf die Teilnahme am EuroCup. Für uns geht es vor allem darum, neue Erfahrungen zu sammeln. Es wäre vermessen, sich bereits in der ersten europäischen Saison gegen Top-Clubs unter Druck zu setzen“, sagt Sterne-Vorsitzender Dirk Steidl. Nach einer ersten Bestandsaufnahme seien vor allem gegen Uniao Sportiva und auch bedingt gegen Mithra Castors Braine Chancen auf einen Sieg vorhanden. Gegen Teams wie gegen Girona brauchen die Sterne einen Sahnetag.