nach oben
Daniel Reule ist von den Stuttgarter Kickers in die zweite Mannschaft versetzt worden.
Daniel Reule ist von den Stuttgarter Kickers in die zweite Mannschaft versetzt worden. © PZ-Archiv
27.10.2010

Stuttgarter Kickers versetzen Reule in zweite Mannschaft

STUTTGART. Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers hat den Stürmer Daniel Reule nach Unstimmigkeiten mit Trainer Dirk Schuster in die zweite Mannschaft versetzt. Der 27-Jährige werde künftig nur noch in der Oberliga-Mannschaft des Vereins trainieren und spielen, teilten die Kickers am Mittwoch mit. Zudem erhalte er eine Vertragsstrafe und eine Abmahnung. Sein Vertrag mit den Kickers läuft noch bis 30. Juni 2011. Reule hatte in der Jugend beim VfR Pforzheim und später ein Jahr beim FC Nöttingen gespielt.

Beim 1:0-Sieg der „Blauen“ beim Karlsruher SC II am Samstag wollte Schuster den Spieler in der 63. Minute einwechseln, wie ein Vereinssprecher erklärte. Nachdem jedoch Philipp Türpitz das Siegtor für die „Blauen“ erzielt hatte, verzichtete Schuster auf die Einwechslung. Nach Darstellung der Kickers hat sich Reule in den letzten Minuten des Spiels nicht weiter warmgelaufen. Zudem habe er das Karlsruher Stadion vorzeitig verlassen. Er sei weder beim Auslaufen des Teams nach der Partie noch bei der Abschlussbesprechung dabei gewesen.

Reule war erst im Sommer vom Regionalliga-Zwangsabsteiger SV Waldhof Mannheim nach Stuttgart gekommen, stand aber nur selten in der Startelf. „Ich habe den Trainer nicht beleidigt“, sagte Reule der Nachrichtenagentur dpa zu den Vorfällen in Karlsruhe. Er sei aber enttäuscht, dass er in dieser Saison selten von Beginn an gespielt habe. Dass er häufig auf der Bank saß, habe Schuster ihm gegenüber mit schlechten Trainingsleistungen begründet, sagte Reule. Seinen Vertrag bis Saisonende werde er erfüllen.