nach oben
Erneut deutscher Mannschaftsmeister: die Herren-Mannschaft 65+ des TC Wolfsberg Pforzheim mit (von links) Rainer Schubert, Winfried Müller, Donald England, Armin Lippenberger, Michael Faass, Bruno Renoult, Wolfgang Jaeger, Karl-Heinz Jakob, Jürgen Kurz und Otto Dreßler.   Privat
Erneut deutscher Mannschaftsmeister: die Herren-Mannschaft 65+ des TC Wolfsberg Pforzheim mit (von links) Rainer Schubert, Winfried Müller, Donald England, Armin Lippenberger, Michael Faass, Bruno Renoult, Wolfgang Jaeger, Karl-Heinz Jakob, Jürgen Kurz und Otto Dreßler. Privat
10.09.2015

TC- Wolfsberg-Oldies zum füften Mal Deutscher Meister

Die Herren 65+ des TC Wolfsberg Pforzheim haben ihren Titel als deutscher Meister erfolgreich verteidigt. Im Finale in Düsseldorf besiegten die Tennis-Oldies den Gastgeber DSD Düsseldorf mit 6:3.

Bei der deutschen Endrunde mussten die Wolfsberger im Halbfinale gegen den Süd-Ost-Meister TC RB Regensburg ran, während Düsseldorf gegen THC Horn und Hamm Hamburg anzutreten hatten. Obwohl Regensburg den amtierenden deutschen Einzelmeister Peter Markelsdorfer in seinen Reihen hatte, konnte man dem Favoriten aus Pforzheim wenig entgegensetzen. Pforzheims Spitzenspieler Bruno Renoult gab Markelsdorfer mit 6:2, 7:5 das Nachsehen. Auch Donald England, Rainer Schubert und Armin Lippenberger ließen ihren Gegenspielern keine Chance. Winfried Müller hatte stark zu kämpfen, um seinen Kontrahenten knapp mit 13:11 im Match-Tiebreak zu besiegen. Dies bedeutete den fünften Siegpunkt und die Qualifikation fürs Finale, so dass eine knappe Niederlage von Otto Dreßler nicht mehr negativ zu Buche schlug.

Im anderen Halbfinalspiel zwischen Düsseldorf und Hamburg ging es sehr knapp zu. 3:3 hieß es nach den Einzeln. Die Doppel mussten entscheiden. Letztlich setzte sich Düsseldorf mit 5:4 gegen Hamburg durch.

Im Finale konnte das Wolfsberg-Team zusätzlich Karl-Heinz Jakob einsetzen, der tags zuvor noch verletzungsbedingt nicht dabei war. So ging der Titelverteidiger leicht favorisiert ins Finale gegen DSD Düsseldorf. Bruno Renoult und Donald England konnten in den Spitzeneinzeln für Pforzheim überlegen jeweils in zwei Sätzen punkten, während Dreßler und Schubert nach jeweils hartem Kampf ihren Gegnern knapp unterlagen. Dann allerdings profitierte Jakob von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Düsseldorfer Gegners, und Müller erwischte einen hervorragenden Tag und punktete seinen Düsseldorfer Gegenüber in zwei glatten Sätzen aus. Damit führte Pforzheim 4:2 nach den Einzeln und hatte die Titelverteidigung schon dicht vor Augen.

In den Doppeln ließen Renoult/England und Jakob/Schubert nichts mehr anbrennen und siegten jeweils nach überlegenem Spiel in zwei Sätzen. Eine gute Vorstellung boten auch W. Müller/J. Kurz im dritten Doppel gegen Boos/V.Ohlinger. Nachdem jedoch die beiden anderen Pforzheimer Doppel bereits den Gesamtsieg klargemacht hatten, wurde dieses Doppel beim Stand von 7:7 im Tiebreak des ersten Satzes abgebrochen und der Punkt den Düsseldorfern überlassen.

Pforzheim hatte mit 6:3 den Gesamtsieg erreicht und war erneut und damit zum fünften Mal deutscher Vereinsmeister geworden.