nach oben
Fahren gut gelaunt zur DM in Düsseldorf: Die Herren 65+ des TC Wolfsberg mit (von links) Wolfgang Jaeger, Winfried Müller, Donald England, Otto Dreßler, Michael Faass, Karl-Heinz Jakob und Rainer Schubert. Foto: Privat
Fahren gut gelaunt zur DM in Düsseldorf: Die Herren 65+ des TC Wolfsberg mit (von links) Wolfgang Jaeger, Winfried Müller, Donald England, Otto Dreßler, Michael Faass, Karl-Heinz Jakob und Rainer Schubert. Foto: Privat
04.09.2015

TCW-Senioren wollen DM-Titel verteidigen

Pforzheim. Die Herrenmannschaft 65+ des TC Wolfsberg Pforzheim wird an diesem Wochenende in Düsseldorf wieder in der Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Tennis spielen, nachdem das Pforzheimer Team im Juli erneut die Südwest-Meisterschaft souverän gewonnen hatte.

In Düsseldorf werden die Teams von DSD Düsseldorf (als Gastgeber), THC von Horn und Hamm Hamburg, TC RB Regensburg sowie das Wolfsberg-Team antreten und um die deutsche Meisterschaft spielen.

Leicht favorisiert werden die Teams vom TC Wolfsberg und DSD Düsseldorf ins Rennen gehen, haben doch diese beiden Mannschaften die deutschen Meistertitel in den Jahren 2013 und 2014 gewonnen. Der TC Wolfsberg will natürlich seinen letztes Jahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigen, während Düsseldorf ebenfalls Ansprüche auf den Titel erhebt.

Das Goldstadtteam wird mit den beiden Spitzenspielern Bruno Renoult und Donald England antreten und darüber hinaus mit den seit Jahren bewährten deutschen Ranglistenspielern Otto Dreßler, Karl-Heinz Jakob und Winfried Müller aufspielen. Weiter dabei sind die Pforzheimer Stammspieler Wolfgang Jaeger, Rainer Schubert, Jürgen Kurz und Armin Lippenberger sowie Michael Faass. Im Halbfinale werden die Pforzheimer voraussichtlich gegen die Mannschaft von TC RB Regensburg spielen mit dem aktuellen deutschen Meister, Peter Markelsdorfer an der Spitze, während im anderen Halbfinale Düsseldorf auf das Team aus Hamburg trifft. Die Düsseldorfer Mannschaft ist ebenfalls gespickt mit gut platzierten Ranglistenspielern aus den ersten 30 Spielern der deutschen Rangliste ebenso wie das Hamburger Team, sodass mit spannenden Halbfinal-Kämpfen zu rechnen ist

Die Sieger des ersten Tages bestreiten dann am Sonntag das Finale um den deutschen Titel.

Da mit knappen Spielausgängen zu rechnen ist, werden wohl erst die Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden.