760_0900_2760_.jpg
Alle Hände voll zu tun hatte die Abwehr der TGS Pforzheim II mit Steven Heintz (links) und Moritz Faaß (rechts), um die Calmbacher Angreifer – hier Jan Elies am Ball – aufzuhalten. Becker 

TGS Pforzheim II in der 1.Handball-Kreisliga nicht zu bremsen

In der 1.Handball-Kreisliga verlangte der TV Calmbach dem Spitzenreiter TGS Pforzheim II aber alles ab - und verlor trotzdem mit 19:20. In der 2.Kreisliga setzte es für den HC Neuenbürg III die erste Niederlage.

TV Calmbach – TGS Pforzheim II 19:20. Die jungen Calmbacher lieferten dem Seriensieger eine Partie auf Augenhöhe und deuteten an, dass mit ihnen spätestens kommende Saison im Titelrennen zu rechnen ist. In der gut besuchten Enztalhalle bahnte sich sogar eine Überraschung an, als Calmbach dank einer hochkonzentrierten Abwehrleistung 8:3 führte. Nach einer Auszeit von Coach Damir Lebovic holte die TGS bis zur Pause auf (9:10) und ging sogar 18:15 in Führung. Ein über sich hinauswachsender Zerberus Beck ermöglichte Calmbach wieder den 18:18-Ausgleich. Danach war das Pulver auf beiden Seiten nass und die TGS Pforzheim letztlich die glücklichere Mannschaft. Spielentscheidend war wohl auch eine – aus Sicht der Gastgeber – überzogene Rote Karte gegen Calmbachs Fabian Wiegmann in der 46. Minute. Bester Werfer war Calmbachs Andreas Wurster (11). Für die TGS trafen Moritz Faaß und Benjamin Streichsbier je fünfmal.

HSG Pforzheim – TSG Niefern 23:33. Das Hinspiel hatte unentschieden geendet, das Rückspiel gewann Niefern deutlich, obwohl bei der HSG mit Simon Drostatis und Marc Schröder zwei Neuzugänge aufliefen, die sich mit jeweils fünf Treffern auch gut einführten. Bereits bei der 17:12-Pausenführung der Gäste war die Vorentscheidung gefallen. Mertinat (9/7) und Bergler (7) waren beim Sieger die besten Werfer.

TSV Knittlingen – TV Ispringen II 30:20. Knittlingen hatte nur in der ersten Halbzeit etwas Mühe (13:11), dann konnte die Ispringer Reserve nicht mehr mithalten. Bei Knittlingen trug Ulrich (9) maßgeblich zum Sieg bei. Ignatovic durfte sich, ebenso wie Martin als bester Ispringer Werfer, fünfmal feiern lassen.

Eine dicke Überraschung wird aus der 2. Kreisliga mit dem 23:22-Sieg der SG PSV Pforzheim/TSV Wiernsheim gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter HC Neuenbürg III gemeldet. An der Tabellenführung der Buchberger änderte sich aber trotz der Niederlage nichts. Um jeden Ball gekämpft wurde im Spiel zwischen dem TV Brötzingen und Blau Gelb Mühlacker II. Brötzingen nahm einen 12:10-Vorsprung mit in die Pause. Mühlacker blieb nach dem Wechsel dran und rettete sich noch die 22:22-Punkteteilung. Für Brötzingen trafen Spieth und Schöttle jeweils sechsmal. Mühlacker hatte in Folg (5) seinen erfolgreichsten Werfer. Die TSG Niefern II macht mit Schlusslicht HSG Pforzheim II wenig Federlesens und rückte nach dem 35:17-Sieg in der Fritz-Erler-Halle Spitzenreiter HC Neuenbürg III auf die Pelle.

In der Kreisliga der Frauen gab es durchweg Favoritensiege. Am wenigsten Mühe hatte Spitzenreiter SG Pforzheim/EutingenII beim 24:7 über die SG Oberderdingen/Sulzfeld. Schon beim 10:2-Pausenstand lag die SG deutlich vorn. Auch die Neuenbürger Frauen nutzen ihre größere Erfahrung bei der SG Oberderdingen/ Sulzfeld II zum 32:24-Sieg. Die HSG Pforzheim III setzte sich gegen Niefern zwar mit 19:18 erwartungsgemäß durch. Der hauchdünne Spielausgang zeigt aber auf, dass man sich in Niefern zwischenzeitlich verstärkt hat.