760_0900_3447_.jpg
Durchgesetzt: Johannes Roming, bester Werfer der TGS Pforzheim (Mitte), gegen Benjamin Heidecker (links) und Torhüter Robert Müller von der HSG Pforzheim. Gössele

TGS Pforzheim dicht vor dem Titelgewinn

In der Handball-Kreisliga der Männer ist die Meisterschaft der TGS Pforzheim nach dem Sieg über die HSG Pforzheim bei acht Zählern Vorsprung und vier ausstehenden Spielen so gut wie sicher. Um Platz zwei kämpfen Niefern und Calmbach.

TGS Pforzheim II – HSG Pforzheim 35:21. Das erfolgreiche Team von Damir Lebovic musste zunächst kämpfen, bis zum 8:8 blieb die gegenüber der Vorrunde stark verbesserte Bregazzi-Truppe auf Augenhöhe. Bis zur Pause setzte sich die TGS-Reserve auf 18:14 ab und baute dann ihren Vorsprung vor allem dank der Treffer von Roming (7) aus. Auf HSG-Seite leistete Hennig Rupf (6) den hartnäckigsten Widerstand.

TV Ispringen II – TSG Niefern 24:27. Eine starke Nieferner Abwehr mit Simon Müller und Andre Mertinat im Mittelblock undKeeper Benny Krauss, der vierSiebenmeter parierte, legte bereits vor der Pause (16:12) die Basis für den Sieg. Danach baute Niefern den Vorsprung auf 27:20 aus,ließ in der Schlussphase aber die Zügel schleifen. Für Ispringen trafen Bergler (7) und Krauss (6) am besten. Erfolgreichste Nieferner Werfer waren Bergler (6) und Wolf (5).

TV Birkenfeld – TV Calmbach 18:30. Schon beim 8:13-Pausenstand war eine Vorentscheidung gefallen. Bei Birkenfeld trafen Hoffmann und Süsser (je 4) am besten, bei Calmbach Wildbrett (6) sowie Neuweiler und Wurster (je5).

In der 2. Kreisliga der Männer liefern sich die TGS PforzheimIII, der HC Neuenbürg II und die TSGNiefern II einen erbitterten Kampf um die Meisterschaft. Nach ihrem 37:30 gegen die HSG Pforzheim II steht die TGS Pforzheim III vorne, hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen. Ohne Rusin und Molendowski mussten sich die Wartberger mehr strecken, als erwartet. Nachwuchsmann Holzhauer traf zehnmal. Auf der Gegenseite leistete Achmed Cevuslar (6) am heftigsten Widerstand. Mit einem 30:21-Sieg über Blau Gelb Mühlacker II meldete sich der HC Neuenbürg III nach zwei schwächeren Begegnungen wieder im Titelkampf zurück. Nicht zu bremsen ist derzeit die SG PSV Pforzheim/TSV Wiernsheim, die mit 24:20 gegen den TV Brötzingen den dritten Sieg in Folge meldet.

In der Kreisliga der Frauen besiegte der HC Neuenbürg die SGOberderdingen/SulzfeldII mit 30:15 und bleibt damit dem spielfreien Tabellenführer SG Pforzheim/Eutingen II auf den Fersen.