nach oben
Verloren kurzzeitig den Faden, gewannen aber trotzdem noch: die TGS Pforzheim.
Verloren kurzzeitig den Faden, gewannen aber trotzdem noch: die TGS Pforzheim.
31.10.2015

TGS Pforzheim erkämpft sich Sieg gegen TV Germania Großsachsen

Großsachsen. Das ganze Spiel über lag man nicht einmal vorne. Immer war es der Gegner, der mal ein, zwei, drei oder auch vier Tore Vorsprung hatte. Und doch heißt der Sieger am Ende TGS Pforzheim nach einer spektakulären Aufholjagd gegen TV Germania Großsachsen.

 

Auswärtssieg! 25:24 in Großsachsen! Kiki 8 Sekunden vor Schluss mit dem Siegtreffer!!!#auswärtssieg #TGSPforzheim #wolfe

Posted by Florian Taafel #05 on Samstag, 31. Oktober 2015

Nach drei Minuten führte Großsachsen mit 3:1 und hielt Pforzheim differenztechnisch fortan auf Abstand. Ab der 15. Minute gelang es den Gastgebern sogar, den Vorsprung zu vergrößern – bis zur 18. Minute führte man mit 8:4. Zwischen der 20. und 24. Minute konnte Pforzheim jedoch aufholen, bis man sich in der 25. Minute mit einem 9:9 erstmalig auf Augenhöhe befand.

Der Ausgleich währte jedoch nicht lange: Großsachsen schaffte es erneut, Pforzheim auf Abstand zu bringen. Zur Halbzeit stand es 14:12.

Die zweite Hälfte bot vorläufig keine Überraschungen und die TGS Pforzheim schaffte es auch erst einmal nicht, den Gastgebern Paroli zu bieten. Noch bis zur 45 Minuten führten diese mit 20:16. Dann startete jedoch eine Aufholjagd seitens der Pforzheimer, und bis zur 48. Minute hatte man mit 20:20 ausgeglichen.

Infolge schaffte es Großsachsen nicht, mehr als ein Tor Vorsprung zu erspielen. Mehr noch: Nachdem es in der 59. Minute noch 24:24 stand, erzielte Marco Kikillus praktisch mit der Schlusssirene den 25:24-Entstand-Sieg – und die erste Führung in dem Spiel.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder exklusiv als PZ-news-Plus-Abonnent schon am Sonntagabend auf PZ-news!