760_0008_9923681_20201003_Florian_Taafel_C_Peter_Hennric
Florian Taafel war mit sieben Toren bester Werfer der TGS Pforzheim beim Sieg gegen den TV Plochingen. 

TGS Pforzheim feiert Sieg gegen TV Plochingen im Ligapokal der 3. Handball-Liga

Pforzheim. Die TGS Pforzheim hat sich nach der Niederlage im Lokal-Derby in der Vorwoche gegen die SG Pforzheim/Eutingen erfolgreich rehabilitiert. Gegen den TV Plochingen feierte das Team von Trainer Tobias Müller im Ligapokal der 3. Liga beim 28:22 den vierten Sieg im fünften Spiel.

Zugleich untermauerten die Goldstädter durch den Erfolg die Ambitionen auf einen der beiden ersten Plätze, welche zur Teilnahme am DHB-Pokal berechtigen. Mit nun 8:2 Punkten bleibt die TGS Spitzenreiter SG Pforzheim/Eutingen (8:0) weiter dicht auf den Fersen.

760_0900_127102_Michal_Wysokinski_2.jpg
Sport regional

Entscheidendes Spiel: Handball-Drittligist TGS Pforzheim empfängt TV Plochingen

Der Lokalrivale selbst hat dank der Schützenhilfe der TGS nun die Möglichkeit, bereits am Sonntag mit einem Sieg gegen die SG Leutershausen vorzeitig das Ticket zu lösen. Im Falle eines Sieges wäre der Mannschaft von Trainer Alexander Lipps nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze zu verdrängen.

TGS Pforzheim übernimmt mit zunehmender Dauer das Zepter

Die Gäste aus Plochingen, die in der 3. Liga bis zum Abbruch der Saison mit drei Erfolgen aus vier Partien auf dem dritten Rang lagen, erwischten zunächst den besseren Start in der Bertha-Benz-Halle und führten nach zehn gespielten Minuten mit 5:3.

Mit drei schnellen Toren durch Nicolas Herrmann, Lucas Gerdon und Florian Taafel stellte die TGS innerhalb von nicht einmal drei Minuten auf 6:5. Die Antwort des TVP lies nicht lange auf sich warten, doch die beiden Treffer von Julian Mühlhäuser zum 7:6 aus Sicht der Gäste sollten die letzte Plochinger Führung an diesem Abend bedeuten.

760_0900_126942_Bastian_Rutschmann_C_Peter_Hennrich_DSC_.jpg
Sport+

SG-Torhüter nach Sieg im Derby: „Die erste Halbzeit war nahe an der Perfektion“

In der Folge gewannen die Pforzheimer mehr und mehr Oberwasser und stellte bis zur Pause auf 14:12. Auch in der zweiten Hälfte lies das Müller-Team nicht nach und baute den Vorsprung kontinuierlich aus, spätestens beim Treffer zum 25:17 durch Lennart Cotic rund zwölf Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden.

Florian Taafel bester Torschütze auf Seiten der Gastgeber

In den Schlussminuten spielte die TGS die Partie letztendlich souverän herunter, bei den Gästen vom Neckar sah Dominik Eisele nach drei Zwei-Minuten-Zeitstrafen in der 53. Minute die Rote Karte.

Bester Torschütze auf Pforzheimer Seite war Florian Taafel mit sieben Treffern, bei Plochingen trugen sich Manuel Haas, Maximilian Hejny und Julian Mühlhäuser je drei Mal auf dem Spielberichtsbogen ein.

760_0900_126148_20201003_Davor_Sruk_C_Peter_Hennrich_DSC.jpg
Sport+

SG und TGS Pforzheim kehren zum Alltag zurück: Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Ligapokal

Weiter geht es für die TGS am kommenden Samstag, 15. Mai, auswärts bei der HG Oftersheim/Schwetzingen. Zum Abschluss des Ligapokals empfangen die Goldstädter dann eine Woche später die zweite Mannschaft der HBW Balingen-Weilstetten.

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite