nach oben
Reichlich Tore bejubeln will TGS-Torjäger Marco Kikillus auch im DHB-Pokalspiel gegen den Erst-Bundesligisten Hüttenberg.  Hennrich, PZ-Archiv
Reichlich Tore bejubeln will TGS-Torjäger Marco Kikillus auch im DHB-Pokalspiel gegen den Erst-Bundesligisten Hüttenberg. Hennrich, PZ-Archiv
14.08.2017

TGS Pforzheim glaubt an die Außenseiterchance

Pforzheim. Pokalstimmung auf höchster nationaler Ebene gibt es auch am kommenden Wochenende in der Region. Nach den Fußballern des FC Nöttingen, die am vergangenen Sonntag im DFB-Pokal in Karlsruhe gegen den Zweitligisten VfL Bochum mit 2:5 unterlagen, geben nun die Drittliga-Handballer der TGS Pforzheim im DHB-Pokal ihre Visitenkarte ab. Im Gegensatz zum FC Nöttingen können die Rot-Weißen vom Wartberg ihr Heimspiel in gewohnter Umgebung austragen. Am Samstag (19.00 Uhr) ist der Handball-Bundesligist TV Hüttenberg zu Gast in der Pforzheimer Bertha-Benz-Sporthalle.

Die erste Runde im Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes (DHB) wird im Modus Best of Four ausgetragen. Neben Pforzheim und Hüttenberg spielen am Samstag ab 16.00 Uhr Drittligist SG Leutershausen und Zweitligist Bergischer HC gegeneinander. Die Sieger der beiden Halbfinals kämpfen am Sonntag ab 16.00 Uhr um den Einzug in die zweite Runde des DHB-Pokals.

Verstärkt durch die Neuzugänge Max Mitzel (Linksaußen, vom TV Sandweier), Sebastian Ullrich (Tor, RTV Basel), den lettischen Nationalspieler Maris Versakovs (Rückraum, SV Henstedt-Ulzburg) sowie die Nachwuchskräfte Dominik Merz (Tor, zuletzt Stutensee) und Jakob Fassunge (zuletzt TV Neuthard) will die TGS dem TV Hüttenberg Paroli bieten. Dass die Form schon ganz gut ist, konnte die TGS beim Turniersieg im Geider-Pokal in Östringen beweisen. Und nicht nur im Fußball, auch im Handball kann der Pokalwettbewerb seine eigenen Gesetze entfalten – wenn der Favorit den Außenseiter auf die leichte Schulter nimmt. Die TGS glaubt also an ihre Außenseiterchance.

„Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und wir gegen mit sehr viel Ehrgeiz an die Sache heran“, verspricht Wolfgang Tafel, der Handball-Abteilungsleiter der TGS. Die Kartennachfrage ist bisher ganz gut. Auf jeden Fall gibt es am Samstag und Sonntag an der Tageskasse ausreichend Tickets für alle Handballfans. Karten im Vorverkauf können noch im Kartenbüro in den Schmuckwelten Pforzheim erworben werden.

www.tgs-pforzheim.de/dhb-pokal