nach oben
Enttäuscht nach der knappen Niederlage: TGS-Trainer Andrej Klimovets.
TGS Trainer Andrej Klimovets
18.10.2014

TGS Pforzheim mit knapper 25:26-Niederlage beim TSV Friedberg

In einem emotionalen und knappen Spiel haben die Spieler der TGS Pforzheim um Trainer Andrej Klimovets beim bis dahin sieg- und punktlosen TSV Friedberg, bei dem man mit mindestens einem Punkt rechnete, mit 26:25 (15:15) verloren. Die Gäste mussten schon geschwächt anreisen, die Hiobsbotschaft folgte allerdings 13 Minuten nach dem Anpfiff.

Toptorschütze Florian Taafel musste mit einer schweren Verletzung am Finger ausgewechselt werden und konnte seiner Mannschaft nicht mehr weiterhelfen. Spielerisch lief die Partie nicht auf höchstem Niveau, doch die Tore fielen zu Beginn der Partie zugunsten der Hausherren.

Erst nach 17 Minuten gelang den Pforzheimern die erste Führung beim Stand von 9:10. Nach der Halbzeit erwischten die Gäste den klar besseren Start und konnten sich mit drei Toren (17:20) absetzen. Doch Schwächen beim Zurücklaufen und in der Abwehr der TGS ließen die Hausherren nach vier Minuten schon wieder ausgleichen. 

Bis zum Ende lieferten sich beide Mannschaften einen Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Friedberger. Damit liegen die Pforzheimer nach acht Spielen im Tabellenmittelfeld auf Platz zehn. Am kommenden Samstag empfängt die TGS dann die zweite Mannschaft der SG Kronau/Östringen. Anpfiff ist um 19m Uhr in der Fritz-Erler-Halle.