nach oben
Marco Kikillus. Foto: PZ-Archiv, Becker
Marco Kikillus. Foto: PZ-Archiv, Becker
07.02.2015

TGS Pforzheim setzt Sieges-Serie gegen TuS Fürstenfeldbruck fort

Fürstenfeldbruck. 5:1 – das ist die Bilanz, mit der sich die TGS Pforzheim nach der Niederlage in Konstanz aus dem Gröbsten heraus gekämpft hat. Und nach dem Auswärtssieg in Rödelsee am vergangenen Samstag trafen die Gäste auf eine Mannschaft, die ihre Punkte im Kampf um den Klassenerhalt vor allem in der eigenen Halle erziehlte. Nichtsdestotrotz gewann die TGS Pforzheim gegen die TuS Fürstenfeldbruck- und zwar klar mit 29:22.

Obwohl es dieses Mal anfangs nicht gleich nach einem Sieg aussah – die ersten beiden Tore fielen nämlich für die Gastgeber. Und obwohl die Pforzheimer in der 5. Minute zum 2:2 ausgleichen konnten, ging die TuS Fürstenfeldbruck bis zur 15. Minute mit 6:2 in Führung.

In den folgenden drei Minuten kämpfte sich Pforzheim auf 5:6 ran, dann übernahmen jedoch wieder die Gastgeber das Zepter, bis sich die TGS zur Halbzeitpause auf 10:11 herankämpfen konnte. Und nach der Pause gelang auch direkt der Ausgleich.

Anschließend ging es eine Weile hin und her – in der 38. Minute stand es 15:15. Danach ging Pforzheim in Führung und gab diesen Vorsprung dann auch nicht mehr her – dank gesteigerter Leistung gelang es sogar, eine Differenz von sechs Treffern auszubauen.