TGS Pforzheim setzt auf Mini-Serie

Pforzheim. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge gegen das starke Team aus Hochdorf sowie in Kornwestheim wollen die Handballer der TGS Pforzheim in der 3. Liga ihre Mini-Serie ausbauen. Gegner ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Fritz-Erler-Halle der Tabellenvierte TSB Heilbronn-Horkheim.

Mit den beiden Erfolgen ist die TGS als Aufsteiger endgültig in der neuen Liga angekommen und hat sich ein kleines Polster zum Tabellenende verschafft. Auch das Wechselspiel zwischen Angriff und Abwehr funktioniert von Spiel zu Spiel besser. Zwar sind Schlüsselspieler wie Florian Taafel, Nils Brandt und Michael Wysokinski angeschlagen und konnten die vergangenen Tage nicht oder nur leicht trainieren, doch Trainer Klimovets konnte zuletzt von der Bank immer wieder für Entlastung sorgen. Vor allem Kreisläufer Christian Streichsbier war zuletzt eine Bereicherung für das Team.

Allerdings wird die Heimaufgabe gegen Heilbronn-Horkheim nicht einfach. Mit dem Linkshänder Sebastian Seitner haben die Schwaben einen ehemaligen Göppinger Bundesliga-Profi in ihren Reihen.