FG_150822_TGSvsDHB_027
Heimspiel in der Bertha-Benz-Halle: Am Samstag will die TGS Pforzheim hier die Drittliga-Konkurrenz aus Großsachsen schlagen. 

TGS Pforzheim spielt erstes Heimspiel nicht in Bertha-Benz-Halle

Die TGS Pforzheim muss ihr erstes Heimspiel in der 3. Handball-Bundesliga am kommenden Samstag in der Sporthalle der Fritz-Erler-Schule austragen. Was sich schon im Vorfeld abzeichnete, ist jetzt Fakt: Die Ertüchtigungs-Arbeiten in der neuen Bertha-Benz-Sporthalle wegen des mangelhaften Brandschutzes (die PZ berichtete) werden bis Samstag nicht beendet sein, wie das Gebäudemanagement der Stadt auf PZ-Anfrage erklärt.

Es dauert noch bis Mitte nächster Woche. Das bedeutet, dass die SG Pforzheim/Eutingen, die sich die Halle mit der TGS im Wochenrhythmus teilt, am 12. September ihr Heimspiel gegen den Oberliga-Aufsteiger TV Bretten wohl in der neuen Halle austragen kann.

Für die Spiele von TGS und SG an den vergangenen beiden Samstagen in der neuen Sporthalle waren die Brandschutzarbeiten unterbrochen worden. Außerdem gab es Brandwachen in der Halle.

Martin Mildenberger

Martin Mildenberger

Zur Autorenseite