760_0900_17671_.jpg TGS Pforzheim und SG Pforzheim/Eutingen bangen
Zum deutlichen Sieg der TGS Pforzheim III trug Raphael Blum (Mitte) seinen Teil bei, doch sein Team bleibt weiter auf einem Abstiegsplatz.  Foto: Gössele 

TGS Pforzheim und SG Pforzheim/Eutingen bangen

Pforzheim. Von den drei Vertretern aus dem Handballkreis Pforzheim in der Landesliga der Männer weiß keiner sicher, in welcher Liga er kommende Saison spielt. Der TV Ispringen hat zwei Spieltage vor Saisonende Tabellenplatz zwei und damit ein Entscheidungsspiel gegen den Vizemeister aus der Nordstaffel der Landesliga bereits sicher und darf weiter auf den Aufstieg hoffen. Die TGS Pforzheim II steht trotz des Sieges gegen Neuthard weiter auf einem Abstiegsplatz, die SG Pforzheim/Eutingen III ist nach dem Remis gegen die SG Stutensee ebenfalls noch nicht sicher.

SV Langensteinbach – TV Ispringen 26:28. Zum eigenen Sieg gab es für Ispringen die gute Nachricht, dass die Konkurrenten Neuthard und Büchenau Niederlagen kassiert haben. In Langensteinbach legten die Ispringer furios los und führten 6:1, dann holten die Karlsbader auf. Zur Halbzeit lag der TVI noch mir drei Toren vorne, in Durchgang zwei kämpften sich die stark abstiegsbedrohten Gastgeber noch einmal auf 24:25 heran. Dann aber gelang Ispringen mit drei Treffern in Folge die Vorentscheidung. Trainer Lothar Johann freute sich besonders, dass sich Kreisläufer Sebastian Eigl, der während der Runde vom TV Bretten gekommen war, immer besser zurecht findet. Und der Rückhandwurf von Christian Apel in den Winkel hat das Prädikat „Tor des Monats“ verdient.

TV Ispringen: Vogt, Bergler, Hübner – J. Schneider, A. Müller 1, A. Schneider 5, Apel 8/2, Morlock 3/2, Eigl 5, L. Kunz 2, P. Kunz, Apelt, N. Müller.

SG Pforzheim/Eutingen III – SG Stutensee 24:24. Sollten mit Rintheim und Neuenbürg zwei mittelabadische Teams aus der Badenliga absteigen, erwischt es in der Landesliga vier Teams. Deshalb ist der Kampf um den Klassenerhalt so hart wie selten. Nach dem Remis mit der ebenfalls gefährdeten SG Stutensee ist sind die Pforzheimer nur noch zwei Punkte vom viertletzten Platz entfernt. Dabei begann die mit Mandic, Bossert, Wilhelm und C. Lipps verstärkte „Dritte“ verheißungsvoll, um zur Pause doch mit 12:14 hinten zu liegen. Danach liefen, die Pforzheimer fast immer einem Rückstand hinterher, um sich zum Schluss wenigstens den Teilerfolg zu retten.

SG Pforzheim/Eutingen III: Mandic, Karpstein – Wipfler, C. Lipps 4/4, Hammer 1, Dietrich 1, Bossert 9/3, Wilhelm 2, Belger 1, Hörandel 1, Zorn, Kufahl 4, Crocoll, Kirchenbauer 1.

TGS Pforzheim II – TV Neuthard 34:20. Unterstützt von Sydorchuk, Kikillus, C. Streichsbier und Ast aus dem Oberliga-Kader meldeten die Pforzheimer zwar einen unerwartet deutlichen Sieg, bleiben aber Vorletzter der Tabelle. Neben Kikillus und Sydorchuk zeichnete vor allem auch der noch der A-Jugend angehörende Raphael Blum für den deutlichen Sieg verantwortlich

TGS Pforzheim II: Ludwig, Rischar – Blum 6, Sydorchuk 6/1, Kikillus 7/1, Ast 1, C.Streichsbier 4, Heintz 1, B.Streichsbier 3, J. Kusterer 1, Hufnagel 3, Roming 1/1, Abrecht 1.