nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
16.03.2018

TGS Pforzheim will wieder beißen, SG Pforzheim/Eutingen will vorne bleiben

Pforzheim. In einer Begegnung der 3. Handball-Bundesliga empfängt die TGS Pforzheim am Samstagabend um 19 Uhr in der Bertha-Benz-Halle die Vertretung der TSG Haßloch. Der Gegner aus der Pfalz weist genauso wie die Wartberger ein Punkteverhältnis von 25:21 auf, schon deshalb ist eine hart umkämpfte Auseinandersetzung und erneut ein Samstags-Krimi zu erwarten.

Im Lager der Pforzheimer hofft man, mit ähnlichen Energieleistungen wie zuletzt zuhause gegen Fürstenfeldbruck oder in Neuhausen auf den Fildern, das Punktepaar behalten zu können. Dass man gegen die Pfälzer in den bisherigen Auftritten stets den Sieger stellte, berechtigt zusätzlich zu Optimismus.

Schwere Auswärtsbegegnungen stehen den beiden Pforzheimer Oberliga-Vertretungen bevor. Die Männer der SG Pforzheim/Eutingen müssen am Samstag ab 19.30 Uhr in der Kreuzberghalle in Nenningen bei der SG Lauterstein Platz zwei verteidigen, der zur Rückkehr in die 3. Liga berechtigt. Einfach wird dies nicht, denn der Gastgeber aus dem Landkreis Göppingen steht im Abstiegskampf und wird keinen Meter verschenken.

Die Frauen der TG 88 Pforzheim spekulieren am Sonntag beim SV Allensbach II auf die nächsten Auswärtspunkte. Sicher keine Sonntagsfahrt an den Bodensee, denn die gastgebende Perspektivmannschaft läuft sowohl mit in der Bundesliga gestählten Routiniers als auch hungrigen Talenten auf.