TGS-Reserve wahrt die weiße Weste Niefern II gewinnt Spitzenspiel der 2. Kreisliga

Pforzheim. In der 1. Handball-Kreisliga bleibt Meister TGS Pforzheim II weiter ungeschlagen. In der 2. Kreisliga übernahm der HC Neuenbürg III die Spitze, weil Niefern II das Spitzenspiel gegen die TGS Pforzheim III verlor.

TV Ispringen II – TGS Pforzheim II 30:40. Die Pforzheimer hatten einen Blitzstart (14:7) und ließen erst nach dem 18:12-Pausenstand nach. So kam Ispringen bis auf 15:20 heran, ehe die TGS wieder die Zügel anzog. Steven Heintz (8), Kim Hufnagel (8) sowie Steichsbier und Bogner (je 6) verbuchten den Großteil der Tore beim Sieger, bei Ispringen waren es Rekonvaleszent Andreas Schneider (10), Philipp Kunz (7) und der junge Max Schneider (6).

TV Bretten II – HC NeuenbürgII 35:31. Bei Bretten traf jeder Feldspieler. Die Neuenbürger wehrten sich wacker doch letztlich erfolglos.

HSG Pforzheim – TV Birkenfeld 31:19. Pforzheim hatte das Schlusslicht jederzeit im Griff und egalisierte sein Punktekonto.

Eng geht es weiterhin im Titelrennen in der 2. Kreisliga zu. An der Spitze liegen jetzt die Routiniers des HC Neuenbürg III, die beim TSV Knittlingen II 32:23 siegten. Der Sprung an die Spitze wurde aber nur möglich, weil sich die TSG Niefern II im Spitzenspiel mit der TGS Pforzheim III mit 27:26 durchsetzte. In der hart umkämpften Partie schien die TGS nach dem 10:14-Pausenrückstand bei eigener 25:23-Führung sogar auf Siegkurs, doch Niefern hatte danach die größeren Reserven und zudem mit Nauheimer einen zwölffachen Torschützen in seinen Reihen. gl.