760_0900_129293_MR4_0285_jpg_Trainer_Tobias_MUeLLER_TGS_.jpg
Tobias Müller ist nicht mehr BWSJ-Vorsitzender, Trainer der TGS Pforzheim bleibt er. Ripberger/PZ-Archiv 

TGS-Trainer Tobias Müller tritt mit sofortiger Wirkung als BWSJ-Vorsitzender zurück

Pforzheim/Stuttgart. Tobias Müller (38) hat "mit sofortiger Wirkung" das Amt als Vorsitzender der Baden-Württembergischen Sportjugend aus persönlichen Gründen niedergelegt. Der Pforzheimer, der zum Vorsitzenden der BWSJ gewählt wurde, wird damit die bisherige Amtszeit nicht zu Ende führen.

"Letztendlich werde ich meinen eigenen Ansprüchen an das Ehrenamt zeitlich nicht zufriedenstellend gerecht. Daher muss ich für mich leider diese Konsequenz ziehen und mein Amt schweren Herzens zur Verfügung stellen", sagte Müller im Anschluss an die Präsidiumssitzung am 7. Juli.

"Ich muss Prioritäten setzen", ergänzte der 38-Jährige im Gespräch mit der Pforzheimer Zeitung. Diese Prioritäten seien sein Job als Geschäftsführer des Sportvereins SG Leonberg-Eltingen sowie seine Trainertätigkeit beim Handball-Drittligisten TGS Pforzheim. Die Aufgaben forderten ihn zuletzt "über die Maßen", dadurch sei letztlich das Privatleben viel zu kurz geraten.