760_0900_10778_.jpg
Für Druck aus dem Rückraum ist bei der TGS Pforzheim vor allem Torjäger Florian Taafel verantwortlich. PZ-Archiv/Ripberger 

TGS: von allen Positionen gefährlich - SG rennt Form hinterher

TGS Pforzheim geht als Favorit ins Heimspiel gegen Altenheim. SG Pforzheim/Eutingen auch in Sandweier vor einer schweren Aufgabe.

Unterschiedlicher könnte die Stimmung der beiden Pforzheimer Handball-Oberligisten bei den Männern derzeit kaum sein. Während bei der TGS Pforzheim nach zwei souveränen Siegen angesichts eines gut bestückten Kaders alles im Lot zu sein scheint, ist bei der SG Pforzheim/Eutingen schon viel schiefgelaufen.

Auch am Wochenende darf man der TGS wieder eher den Sieg zutrauen, als der Lokalkonkurrenz vom Buckenberg. Die Nordstädter empfangen am Samstag in der Benckiserparkhalle mit TuS Altenheim einen Aufsteiger. Das Pforzheimer Team scheint heuer nur schwer ausrechenbar. Fielen gegen Schmiden die Tore vom Kreis und von Außen, holte in Weinsberg der Rückraum die Kastanien aus dem Feuer. Der bekannteste Akteur des Gegners sitzt mit Michael Schilling auf der Trainerbank. Der Linkshänder war nach seiner Bundesligazeit bei FA Göppingen über lange Jahre Spieler und Trainer bei der TSG Altensteig.

Dass man bei der SG Pforzheim/Eutingen derzeit verunsichert ist, zeigte das Heimspiel gegen Oftersheim/Schwetzingen. Vorne wurde mit wenig Druck aus der zweiten Reihe und auch fast ohne Tempogegenstöße agiert, hinten in der zweiten Spielhälfte mit zu wenig Biss und Widerstand. So wird es auch am Samstag beim TV Sandweier schwer. Dass sich die Südbadener zuletzt in einem starken Endspurt den Oberliga-Klassenerhalt sicherten, war vor allem ihrer Heimstärke zu verdanken. Dies hat die SG beim 27:31 selbst erfahren müssen. Bei Sandweier spielt mit Daniel Grimm auch ein Akteur mit Bezug nach Pforzheim. Vater Harald war in der Regionalligavertretung des TB Pforzheim ein pfeilschneller Kreisläufer.

In der Oberliga der Frauen wartet auf die HSG TB/TG 88 Pforzheim bei der HSG Mannheim eine wohl höhere Hürde als zuletzt daheim gegen den TV Holzheim. Der alte Rivale ist mit einem Auswärtssieg bei Schenkenzell/Schiltach ebenfalls gut aus den Startlöchern gekommen. Doch Pforzheims Trainer Ralf Jochim darf mit seiner jungen Truppe dennoch optimistisch nach Mannheim reisen.