nach oben
Grunbach gegen Bahlingen. © Becker
31.08.2013

TSV Grunbach baut mit 2:0 gegen Bahlingen Siegesserie weiter aus

Grunbach. Die Euphoriewelle der Kicker in Grunbach geht weiter. Mit einem 2:0-Heimerfolg gegen den Bahlinger SC thronen die Grunbacher weiterhin auf dem ersten Platz in der Fußball Oberliga-Baden-Württemberg und scheinen sich dort oben sichtlich wohl zu fühlen. Am Samstagnachmittag sicherten Joao Tardelli (25.) und Neuzugang Marko Kovac (82.) mit ihren Toren den nächsten Dreier.

Bildergalerie: TSV Grunbach besiegt daheim Bahlinger SC mit 2:0

Wer hätte das vor der Saison erwartet? Der TSV Grunbach steht nach vier Spielen in der Oberliga Baden-Württemberg mit der vollen Punktausbeute auf Platz eins. Der TSV spielt aktuell mit einer großen Portion Selbstvertrauen und gewinnt auch Spiele, in denen sich nicht übermäßig viele Torchancen bieten. Das Spiel gegen den schwach in die Saison gestarteten Bahlinger SC bestätigt die Entwicklung in Grunbach.

In einer durchwachsenen Partie hatte das Team um die Trainer Adis Herceg und Teo Rus zwar mehr vom Spiel, klare Torchancen gab es aber nur ganz wenige. Der TSV ergriff vom Anpfiff weg die Initiative, konnte aber selbst nicht viel ausrichten. Lediglich Manuel Hasel kam zu Beginn zu einer Großchance, die er allerdings fünf Meter vom dem gegnerischen Tor viel zu leichtfertig vergab. Beide Mannschaften wollten, aber konnten nicht. Trotzdem waren die Grunbacher zielstrebiger und aggressiver.

Diese Zielstrebigkeit und die Unordnung der Bahlinger nutzte Joao Tardelli in der 25. Minuten zum Führungstreffer. Nach einem Eckball von Linksverteidiger Fatih Ceylan bekamen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone und auf Umwegen gelang das Spielgerät zu Joao Tardelli, der nur noch einschieben musste. Die Führung zu diesem Zeitpunkt war trotz zerfahrenem Spielverlauf verdient.

Kurz vor der Ende der ersten Halbzeit hatten die Fans dann wieder den Torschrei auf den Lippen: Nachdem Dirk Prediger herrlich freigespielt wurde, legte dieser den Ball auf den zweiten Pfosten zu Neuzugang Marko Kovac quer. Allerdings wurde der Ball immer länger, der Winkel immer spitzer und am Ende konnte Kovac den Ball nur noch direkt in die Arme des gegnerischen Torwarts lenken.

Von den Bahlingern war in den ersten 45 Minuten kaum etwas zu sehen. Manuel Salz wurde kaum gefordert und bekam ein, zwei harmlose Bälle auf das Tor.

Direkt nach Wiederbeginn merkte man den Gästen nun an, dass sie bissiger und aktiver wurden – die Lücke im Defensivverbund der Gastgeber fanden sie dennoch nicht. Bis auf ein einige Offensivaktionen, die ansatzweise Gefahr ausstrahlten, agierten die Hintermannschaft des TSV souverän. Die Grunbacher kontrollierten den Spielverlauf im zweiten Abschnitt und kamen nur noch selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Erneut sorgte eine Standardsituation im Bahlinger Strafraum für Alarm. Fatih Ceylan’s Freistoß entschärfte Bahlingens Schlussmann im letzten Moment. In den letzten fünf Minuten musste Grunbach eine heikle Situation überstehen, die allerdings Torwart Manuel Salz glänzend parierte.

Fast im Gegenzug sorgte Marko Kovac für die Vorentscheidung, nachdem Torjäger Dominik Salz zuvor zweimal aus kurzer Entfernung am Torwart gescheitert war und im dritten Anlauf den Abpraller auf Kovac querlegte.

Der TSV baut seine Serie weiter aus und wird vom Aufsteiger dem 1. FC Bruchsal und SSV Reutlingen mit jeweils zehn Punkten, gejagt. An Position vier steht der Lokalrivale aus Nöttingen mit acht Zählern.