nach oben
Starker Auftritt: Ilija Rajkovaca von der TTG Kleinsteinbach/Singen. Hennrich
Starker Auftritt: Ilija Rajkovaca von der TTG Kleinsteinbach/Singen. Hennrich
29.09.2015

TTG Kleinsteinbach Singen II schnuppert in Söllingen am Sieg

Pforzheim. Sieg, Unentschieden und Niederlage – so liest sich die Bilanz von Pforzheims führenden Tischtennis-Herrenmannschaften. Während Dietlingens Verbandsliga-Asse beim 1. TTC Ketsch den Kürzeren zogen, erkämpfte sich Kleinsteinbach/Singens „Zweite“ in der Verbandsklasse Süd bei Nachbar TG Söllingen einen Zähler. Gar mit einem Auswärtscoup wartete Ligarivale TTC Dietlingen II bei der DJK Rüppurr auf.

1. TTC Ketsch – TTC Dietlingen 9:4. Obwohl die Dietlinger dank Erfolgen von Mujdrica/Anderer und Denis Mujdrica gut ins Spiel fanden, rannten sie nach sieben Duellen einem 2:5-Rückstand hinterher.

Dann schienen Christoph Gau gegen Simon Beschorner sowie Marcus Schmid gegen Elias Hartmann der Partie noch einmal eine Wende geben zu können. Doch weder Gau noch Schmid waren mit Fortuna im Bunde und mussten sich jeweils mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben.

Als Alexander Krieger wenig später auf 8:2 stellte, war die Vorentscheidung gefallen. Daran änderten auch die Siege von Oliver Virk und Marco Anderer nichts mehr, setzte Robin Maier doch unmittelbar danach den Schlusspunkt. „Also heute war echt mehr drin“, resümierte Dietlingens leicht geknickter Kapitän Virk, „vielleicht hatten wir auch ein bisschen zu viel Respekt“.

TG Söllingen – TTG Kleinsteinbach/Singen II 8:8. Als es nach fünf Duellen 4:1 hieß, deutete sich ein klarer Favoritensieg an. Doch weit gefehlt: zunächst machten Jan Christoph und Fatih Atesci die Begegnung wieder spannend, bevor Markus Bergdolt, Ilija Rajkovaca sowie Andreas Galic den Spieß sogar umdrehten und Kleinsteinbach/Singen mit 6:5 in Führung brachten.

Anschließend behauptete die TTG den Ein-Punkte-Vorsprung bis zum Schlussdoppel. In diesem starteten Rajkovaca/Galic dann furios, ehe Janson/Ruisch doch noch ihren Rhythmus fanden, mit 6:11, 5:11, 11:9, 11:3 sowie 11:6 die Oberhand behielten und der TG Söllingen einen Zähler retteten.

DJK Rüppurr – TTC Dietlingen II 5:9. Nachdem König/Nürnberg, Fornieles/Gau und Weber/Rosenow für eine 3:0-Gästeführung gesorgt hatten, waren die Hausherren wie paralysiert. Enrico Fornieles sowie Marco König nutzten dies konsequent aus und erhöhten auf 5:0, bevor Jörg Winter verkürzen konnte und Dietlingens Lauf stoppte.

Zwar stellte Andreas Weber den alten Abstand wieder her, doch entschieden Rüppurrs Asse die nächsten drei Duelle für sich. Erst die glänzend aufgelegten Fornieles und Weber zogen der Truppe um Matthias Apfel den Zahn. Den Coup perfekt machte schließlich Remo Nürnberg mit einem Fünfsatzerfolg über Schober. aj