760_0900_98675_att5iiuh.jpg
Freude über den Sieg herrschte beim TV Calmbach nach der engen Partie gegen Blau-Gelb-Mühlacker. privat

TV Calmbach entscheidet Handballkrimi für sich

Bad Wildbad-Calmbach. Beim letzten Spiel des TV Calmbach in der Handball-Bezirksliga gegen den HC Blau-Gelb Mühlacker und dem 22:21-Sieg (Halbzeit 11:14) betrieben die Spieler von Trainer Sven Wiegmann nochmals so richtig Werbung für ihren Sport. Kaum ein Krimi kann da mithalten, so spannend war das Spiel bis zur letzten Sekunde, auch wenn es angesichts der Tabellensituation keine entscheidende Rolle mehr spielte.

Allerdings lief das Spiel von Anfang an eher holprig bei den Gastgebern. Zur Pause hatten sich die Gäste aus Mühlacker mit 14:11 ein kleines Polster erspielt. Bis weit in die zweite Spielhälfte hinein blieb Mühlacker dennoch in Front, ohne sich aber wirklich spielentscheidend absetzen zu können. Sieben Minuten vor Spielende gelang dem agilen Matthäus Benski der vielumjubelte Ausgleich zum 20:20. Philip Aschenbrenner legte in der 58. Minute die erstmalige 21:20-Führung für Calmbach nach. Als dann Calmbachs Goalie Bott einen Wurf und Nachwurf von Mühlacker parieren konnte, hatte jeder in der Halle den sicheren Sieg schon vor Augen. Der Gästetorwart konnte aber abwehren und Mühlacker glich zum 21:21 aus. Viel Mut im Calmbacher Angriff zeigte dann nochmals Philip Aschenbrenner und erzielte, mit derselben Aktion wie eben geschildert, den 22:21-Siegtreffer. Mühlacker hatte zwar nochmals eine Minute lang Ballbesitz, aber Calmbach verteidigte diesen Prestigesieg mit allem, was die Regeln erlaubten.

pm

Für Calmbach spielten: Markus Bott und Marcel Rischar im Tor; Rafael Majchrzyk (1), Gerome Gans, Yannick Fuchs (3), Matthäus Benski (4), Marek Dierl (1), Eric Ruff, Fabian Wiegmann, Moritz Schulze, Sören Wiegmann, Benjamin Schönthaler, Jan Elies (6/1) und Philip Aschenbrenner (7).