nach oben
Samuel Exler vom TV Feldrennach gewann den Titel in der D-Jugend.  Foto: Heinrich
Samuel Exler vom TV Feldrennach gewann den Titel in der D-Jugend.  Foto: Heinrich
10.02.2016

TV Feldrennach und SC Pforzheimer Gewichtheber räumen ab

Pforzheim. Schon traditionell fanden beim TV Feldrennach die Bezirksmeisterschaften im Gewichtheben statt. Dabei räumten die Feldrennacher wie auch die Athleten des SC Pforzheim kräftig ab.

Die Erfolge aus Feldrennacher Sicht: In der D-Jugend bis 40 Kilogramm (kg) gewann Benjamin Bürkle mit 22 kg im Reißen und der Bestmarke von 36 kg im Stoßen. Das Vereinsduell in der D-Jugend bis 45 kg gewann Marius Kunst mit den Rekorden von 17 kg im Reißen und 25 kg im Stoßen vor Robin Hänggi, der in seinem ersten Wettkampf mit sechs gültigen Versuchen und den Rekorden von 9 kg im Reißen und 15 kg im Stoßen glänzte.

Zu den Goldmedaillengewinnern zählte auch Samuel Exler, der souverän die Bestmarken von 22 kg im Reißen und 33 kg im Stoßen meisterte und die Klasse der D-Jugend bis 50 kg gewann. Ebenfalls auf Platz eins landete Jan Weißert mit den Bestmarken von 28 kg im Reißen und 34 kg im Stoßen in der Klasse bis 62 kg der D-Jugend. In der C-Jugend siegte in der Klasse bis 62 kg mit Ionut Jarca erneut ein Feldrennacher. Ionut meisterte dabei 28 kg im Reißen und erstklassige 40 kg im Stoßen. Die Gewichtsklasse bis 77 kg der B-Jugend gewann Simon Schall mit 54 kg im Reißen und dem Stoßrekord von 78 kg.

Die siebte von insgesamt neun Goldmedaillen ergatterte sich Marlon Wolfinger bei den Junioren bis 85 kg. Zielführend waren für ihn 35 kg im Reißen und 50 kg im Stoßen. Wie stark Mädchen sein können, bewies Lina Westermann ihren Vereinskollegen und überzeugte mit den Rekorden von 22 kg im Reißen und 30 kg im Stoßen sowie sagenhaften 24 Relativpunkten und ihrer Goldmedaille.

Bei den Senioren platzierte sich in der Klasse bis 85 kg Oliver Kling auf Platz zwei vor Sebastian Hüther auf Platz drei. Kling hob die Gewichte von 107 kg im Reißen und 130 kg im Stoßen, Sebastian Hüther kam auf die Bestleistungen von 95 kg im Reißen und 112 kg im Stoßen. Bei den Masters verhalfen Tobias Niemann mit Bestmarken von 65 kg im Reißen und 90 kg im Stoßen zu Rang eins.

SC Pforzheim auf Erfolgskurs

Auch innerhalb der Pforzheimer Reihen befanden sich Rekord- und Medaillenjäger. Bei den Junioren bis 62 kg siegte Kevin Schmidt mit 65 kg im Reißen und 85k g im Stoßen. Eine Klasse darüber (bis 69 kg) startete Simon Stiegele, der mit 60 kg im Reißen und 75 kg im Stoßen ebenfalls Platz eins belegte. Goldmedaille Nummer drei sicherte Björn Bischoff für den SCP mit 89 kg im Reißen und 113 kg im Stoßen bei den Junioren bis 77 kg.

In seinem ersten Wettkampf gewann Gabriel Neufeld bei den Junioren bis 94 kg mit den Rekorden von 40 kg im Reißen und 50 kg im Stoßen ebenfalls Gold. Einen tollen Wettkampf erzielte Claudia Gösche bei den Frauen bis 69 kg. Mit 55 kg im Reißen und 73 kg im Stoßen holte sie Platz eins.

Fest in Pforzheimer Hand befand sich bei den Masters die Altersklasse 4 mit ebenfalls vier Startern. Die Nase vorne hatte hier Matthias Haase mit 297,49 Sinclairpunkten, die sich aus 82 kg im Reißen und 104 kg im Stoßen zusammensetzten. Knapp dahinter landete mit 295,44 Punkten Frank Haug (90 kg/120 kg) vor Gerhard Wetzler mit 288,59 Punkten (89 kg/105 kg) und Peter Salomon auf Platz vier mit 245,51 Punkten (68 kg/88 kg).

Urgestein Hans-Dieter Tibus erzielte in der Altersklasse 6 mit 329,67 Punkten, die sich aus 56 kg im Reißen und 70 kg im Stoßen zusammensetzten, den zweiten Platz.