nach oben
Jederzeit obenauf waren die Spieler des TV Pforzheim im Spiel gegen den ASV Köln. Jetzt beginnt die Vorbereitung für die Play-Offs. Foto: Becht
18.04.2015

TV Pforzheim gewinnt gegen ASV Köln – jetzt geht es in die Play-Offs

Pforzheim. Der Ausgang des Spiels war mehr oder weniger klar: Der TV Pforzheim steht uneinholbar auf Platz zwei, der ASV Köln abgeschlagen auf dem letzten Platz. Diesbezüglich ist es also keine Überraschung, dass die Pforzheimer im Heimspiel die Kölner mit 105:6 überrannten.

Bildergalerie: Rugby: TV Pforzheim überrollt ASV Köln

Die Rhinos mussten auch diesmal wieder einige Verletzungen kompensieren: Timo Vollenkemper fällt noch bis Saisonende aus, auch Jörn Schröder, Patrick Mungiuri und Rod Glessing stehen längerfristig nicht zur Verfügung. Daneben fehlten Uwe Hermann und Tobias Weber aus beruflichen Gründen. Erfreulich: Markus Bachofer konnte in der 71. Minute sein Comeback geben.

Wenngleich das Spiel „nur“ gegen den Tabellenletzten war, so spürte man insbesondere in den ersten Minuten die Ausfälle im Spiel der Grün-Weißen. Köln verteidigte clever und zwang die Pforzheimer zu Regelverstößen. Durch einen Strafkick in der 5. Minute verkürzte der ASV auf 7:3. Hinzu kam, dass der TVP die Bälle durch unnötige Aktionen und Unkonzentriertheit zu oft verschenkte und Köln damit einige Möglichkeiten eröffnete, die jedoch ungenutzt blieben.

Erst im Verlauf der ersten Halbzeit bekamen die Rhinos das Problem langsam in den Griff und beherrschten Spiel und Gegner nach Belieben. Zur Halbzeit stand es 56:3. Ein Grund für das ordentliche Halbzeitresultat war vor allem ein sehr treffsicherer te Huia, dem aus fast jeder Position die Erhöhungen gelangen.

In der zweiten Hälfte drehte Pforzheim richtig auf und ließ dem Gegner keine Chance mehr. Zwar gelang Köln in der 64. Minute noch ein Strafkick, aber sonst war von dem Tabellenletzten nicht mehr viel zu sehen.

Viel Zeit zum Feiern bleibt dem TV Pforzheim nicht, denn jetzt beginnt die Vorbereitung für die Play-Offs: Am 2. Mai trifft der TVP im Heimspiel auf den Sieger der Begegnung des Tabellenvierten Nord-Ost gegen den Sechsten der Süd-West-Gruppe. Die Begegnung wird am Samstag, den 25. April ausgetragen. Das Halbfinale findet am 9. Mai statt, das Finale am 16. Mai in Heidelberg.

Die Versuche für den TVP: Morgan Vangue (3), Carlos Merz, Mustafa Güngör, Tafadzwa Chitokwindo und Tim Kasten je 2, David Schulz, Marc Hittel, Klaus Mainzer und Bryn Templeman je 1